Archiv: Öffentliche Aktionen


VIDEO: Ein Tag im Leben des Bombenentschärfers Douglas Maketiwa

(04.04.2014)

Douglas Maketiwa entschärft Bomben und Landminen in Mali. Der Film von Marco Grob erzählt die Geschichte eines seiner Arbeitstage. Nichts Außergwöhnliches und doch riskiert er sein Leben. (in Englisch) weiterlesen >>>


Sänger Sebastian Krumbiegel und Minenüberlebender aus Tadschikistan zeigen Bein gegen Landminen und Streubomben

(31.03.2014)

4. April: Aktion vor dem Brandenburger Tor mit einer überdimensionalen Beinskulptur, Entminungsvorführung und Stelzenläufer. weiterlesen >>>


Aktion: „Zeig dein Bein. Hilf mit. Rette Leben.“ in Berlin

(28.03.2014)

Am 04. April – dem Internationalen Tag zur Aufklärung über die Minengefahr – veranstaltet SODI gemeinsam mit Handicap International eine große öffentliche Aktion auf dem Pariser Platz , Berlin. weiterlesen >>>


München zeigt Bein gegen Landminen und Streubomben

(28.03.2014)

Mit einer großen Aktion am Richard-Strauss-Brunnen in der Münchner machen am Handicap International und SODI den Erfolg der Petition gegen Landminen und Streubomben sichtbar – als Teil der bundesweiten Kampagne „Zeig dein Bein. Hilf mit. Rette Leben.“  weiterlesen >>>


Minenopfer: Zwei, die mit Prothese leben

(21.03.2014)

Der Hamburger Mario Galla modelt – trotz Handicap. In Kambodscha ermutigte er junge Menschen, die mit ähnlichen Behinderungen leben müssen. weiterlesen >>>


Treffer 16 bis 20 von 132

10 Jahre Kampagne gegen Streubomben (CMC)

(13.11.2013)

Vor 10 Jahren gründeten einige internationale Organisationen, darunter Handicap International, die Cluster Munition Coalition (CMC) – die internationale Kampagne gegen Streubomben.  weiterlesen >>>


Veranstaltungshinweis: 10 Jahre Irakkrieg

(28.10.2013)

Expertinnen und Experten informieren in München über das tödliche Vermächtnis von Landminen, Streubomben und Uranmunition im Irak 10 Jahre nach dem Krieg. weiterlesen >>>


NGOs begrüßen Aufruf der Staatengruppe "London 11", keine Streumunition in Syrien einzusetzen

(22.10.2013)

Die internationale Kampagne für das Verbot von Streumunition fordert, keine Streumunition in Syrien zu verwenden, und mahnt die Nicht-Beitritt-Staaten, dem Verbotsabkommen über Streumunition beizutreten. (in Englisch) weiterlesen >>>


Prinz Mired von Jordanien fordert China auf, Antipersonenminen zu verbieten

(17.10.2013)

Zuvor warb Prinz Merid für das Verbot in Laos, der Mongolei, Singapur , Tonga und den USA. (in Englisch) weiterlesen >>>


Anti-Landminen-Campaigner fordern Stopp des Einsatzes von Antipersonenminen in Syrien

(04.10.2013)

Die Internationale Kampagne für das Verbot von Landminen begrüßt den Beitritt Syriens zur Chemiewaffenkonvention und weisst darauf hin, dass Landminen eine ebenso große Gefahr für die Bevölkerung in Syrien darstellen. (in Englisch) weiterlesen >>>


Sambia: Überlebende von Bombenexplosionen treten für ihre Rechte ein

(16.09.2013)

Überlebende von Bombenexplosionen erzählen den Delegierten der vierten Vertragsstaatenkonferenz zum Verbot von Streubomben ihre Geschichte und fordern Unterstützung ein. (in Englisch) weiterlesen >>>


Aktivisten kristisieren Verkauf von US-Streubomben an Saudi-Arabien

(12.09.2013)

Aktivisten für das Verbot von Streubomben verurteilen den geplanten Verkauf von Streubomben durch die USA an Saudi-Arabien und mahnen den US-Präsidenten, diese inhumanen Waffen zu ächten. (in Englisch) weiterlesen >>>


Die Bomben bleiben explosiv

(09.09.2013)

Konferenz in Sambia prüft Wirkung des Verbots von Streumunition / Waffenproduzenten suchen Lücken weiterlesen >>>


Afghanistan: Landminenüberlebene stärken Rechte der Frauen

(03.09.2013)

In Afghanistan engagieren sich Frauen, die eine Landminenexplosion überlebt haben, für die Rechte der Frauen und das Verbot von Landminen und Streubomben. (in Englisch) weiterlesen >>>


Anti-Landminen-Kampagne fordert von der US-Regierung, auf den Einsatz von Streubomben in Syrien zu verzichten

(29.08.2013)

Die US-Kampagne für das Verbot von Landminen fordert einen Verzicht, Streubomben einzusetzen, da die humanitären Folgen dieser wahllos tötenden Waffen den militärischen Nutzen übersteigen. (in Englisch) weiterlesen >>>


Treffer 31 bis 40 von 127

2008: Hände hoch – für ein Verbot aller Streubomben

Unter dem Motto "Hände hoch - für ein Verbot aller Streubomben!" versammelten sich  zum weltweiten Aktionstag Hunderte Menschen in neun Städten Deutschlands. weiterlesen >>>


2008: Ausstellung zeigt Landminen im Bundestag

Die Ausstellung dokumentiert die Arbeit der Anti-Landminen-Kampagne und zeigt ihre Erfolge auf, verweist aber auch auf verbleibende Herausforderungen. weiterlesen >>>


2008: Aktionsbündnis Landmine.de sagt, Danke!

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Firma Eurotramp-Trampoline haben mit einem Spendenaktion Landmine.de unterstützt. weiterlesen >>>


2007: 1 Million BürgerInnen wollen alle Landminen verbieten

Unterstützt von Schülerinnen und Schülern überreicht Ulrike Folkerts mehr als 1 Million Unterschriften für das Verbot aller Landminen an die Bundesregierung. weiterlesen >>>


2007: Aktion im Bundestag für mehr Opferhilfe

Das Aktionsbündnis Landmine.de und die Agentur Scholz & Friends fordern in einer Versandaktion den Bundestag auf, mehr Mittel für Minenaktionsprogramme  bereitzustellen. weiterlesen >>>


2007: Aktionsbus gegen Streubomben

Quer durch Bayern und Österreich fuhr vom 28.11. bis 1.12.2007 ein Kampagnenbus, um dem Protest der Zivilgesellschaft gegen Streubomben Ausdruck zu verleihen. weiterlesen >>>


Auf einem Pressetermin in Berlin übergab der Prinzensänger Sebastian Krumbiegel als Schirmherr der Ökumenischen FriedensDekade 10.000 Unterschriften für ein Verbot aller Landminen an die Schauspielerin Ulrike Folkerts. Die beliebte Tatortkommissarin ist Schirmherrin von Aktionsbündnis Landmine.de.

2007: Friedensdekade sammelt 10.000 Unterschriften

Auf einem Pressetermin in Berlin übergab der Prinzensänger Sebastian Krumbiegel als Schirmherr der Ökumenischen FriedensDekade 10.000 Unterschriften für ein Verbot aller Landminen an die Schauspielerin Ulrike Folkerts. weiterlesen >>>


Eine Gruppe Passanten bleibt stehen. Ein paar nackte Beine aus Plastik auf dem Dach eines Kleinlasters erregen ihre Aufmerksamkeit.

2007: Kunst, die schockt und wachrüttelt

Der Maschener Künstler Dietbert Riegamer sammelt auf seine ganz eigene Weise Unterschriften für die weltweite Ächtung von Landminen. weiterlesen >>>


2006: Klose fordert Verbot aller Landminen

Mit Beginn der Fußball WM 2006 startet Miroslav Klose zusammen mit dem Aktionsbündnis Landmine.de eine bundesweite Anzeigenaktion. weiterlesen >>>


2005: Minenfeld in der Kreissparkasse

In der Schalterhalle der Kreisparkasse Köln am Neumarkt ist ab heute die Bodeninstallation "Das virtuelle Minenfeld" zu sehen. weiterlesen >>>


Die Journalistin Anne Will hält eine 50 mal 50 cm große Fussbodenplatte in den Händen. Die Platte ist mit verschiedenen Minen bedruckt und ist Teil der Kunstaktion "600 Mal Bewegung schaffen" von medico international.

2004: Anne Will räumt virtuelles Minenfeld

Die Journalistin und Tagesthemenmoderatorin startet bundesweite Kunst- und Spendenaktion "600 x Bewegung schaffen - Räumt die Mine". weiterlesen >>>


2003: 1 Million Unterschriftenkampagne startet

Die deutsche Journalistin Anne Will und der Menschenrechtler Abraham Gebreyesus aus Eritrea unterstützen die Aktion "Eine Million Unterschriften für das Verbot aller Landminen". weiterlesen >>>


Die Journalistin Anne Will hält "ihr" Anzeigen- und Plakatmotiv in den Händen, in dem sie als Minenopfer posiert. Vertreter der Kampagne stehen im Halbkreis darum.

2002: Prominente unterstützen das Verbot aller Landminen

Anne Will, Ulrike Folkerts, Cosma Shiva Hagen und Marius Müller-Westernhagen unterstützen in einer Anzeigen- und Posterkampagne das Verbot aller Landminen. weiterlesen >>>


Auf einem Marktplatz in einem präparierten Areal führt eine Minenräumer seine tägliche Arbeit vor.

2002: Minenaktionstage in Frankfurt

In einer spektakulären Aktion im Frankfurter Stadtwald beteiligten sich afghanische Minenräumer an der Beseitigung von Blindgängern aus dem 2. Weltkrieg. weiterlesen >>>


An der Rheimbrücje in Neuwied hängt eine großes Transpartent. Es bildet ein springendes Kind mit Spirngseil ab und fordert das Verbot aller Landminen.

2002: EIRENE hängt Transparent am Rhein

Gemeinsam mit 17 im Deutschen Initiativkreis für das Verbot von Landminen zusammengeschlossenen Nichtregierungsorganisationen fordert der Internationale Christliche Friedensdienst EIRENE ein Verbot aller Landminen. weiterlesen >>>


>>> Nach oben


» Zurück