Archiv: Pressemitteilungen


Presseerklärung - Aktionsbündnis Landmine.de mit "Wilhelm-Dröscher-Preis 2009" ausgezeichnet

(16.11.2009)

(Berlin 16.11.09) Das Aktionsbündnis Landmine.de wurde für sein Engagement gegen Landminen und Streumunition sowie für deren Opfer mit dem "Wilhelm-Dröscher-Preis 2009" (2. Preis) ausgezeichnet. Die Verleihung des Preises fand am Sonntag (15.11.09) im Rahmen des SPD-Bundesparteitages in Dresden statt. (Foto: Prof. Dr. Michael Dröscher (rechts), Peter Dröscher, MdL Rheinland Pfalz (links), VertreterInnen von Aktionsbündnis Landmine.de, Copyright: Vorwärts.de). weiterlesen >>>


Presseerklärung - Aktionsbündnis Landmine.de für "Wilhelm-Dröscher-Preis 2009" nominiert

(13.11.2009)

(Berlin/Dresden 12.11.09) Anlässlich des SPD-Bundesparteitages in Dresden (13.-15.11.09) wurde das Aktionsbündnis Landmine.de für den "Wilhelm-Dröscher-Preis" nominiert. Das Bündnis präsentiert sein Engagement auf dem Parteitag in Form der viel beachteten Ausstellung "Das explosive Erbe des Krieges", die auch schon auf dem SPD-Zukunftskonvent (Mai 2008), im Deutschen Bundestag und NRW-Landtag sowie im Europaparlament präsentiert wurde. (Foto: Heidemarie Wieczorek- Zeul , Vorsitzende des Kuratoriums "Wilhelm-Dröscher-Preises 2009" besucht den Stand von Aktionsbündnis Landmine.de, Copyright Landmine.de 2009) weiterlesen >>>


Presseerklärung - Einsatz von Landminen geht zurück - Die Opfer warten immer noch auf Hilfe

(12.11.2009)

(München/Berlin 12. November 2009) Seitdem der Vertrag über ein Verbot von Anti-Personen-Minen vor zehn Jahren in Kraft trat, ist der Einsatz dieser grausamen Waffen deutlich zurückgegangen, doch es bleibt noch viel Arbeit. Dies sind die Ergebnisse des neuen Landmine Monitor Report 2009, der heute in Genf vorgestellt wird. Seit dem Abschluss des Ottawa-Abkommens über das Verbot von Anti-Personen-Minen präsentiert die Internationale Landminenkam-pagne jährlich die Fortschritte und Mängel in der Umsetzung des Vertrags.  weiterlesen >>>


PRESSEERKLÄRUNG - LANDMINEN, STREUMUNITION: DIE HILFE GEHT - DIE OPFER BLEIBEN! BERLINER KONFERENZ SIEHT OPFERHILFE VOR GROSSEN HERAUSFORDERUNGEN

(05.11.2009)

(Berlin, 5.11.2009) Menschen, deren Leben durch Landminen oder Streubomben eine grausame Wendung genommen hat, warten häufig vergeblich auf Unterstützung. "Allein in Afghanistan leben über 60.000 Menschen, die einen Unfall mit Minen oder Blindgängern schwer verletzt überlebt haben. Der politische Wille, ihnen zu helfen, ist leider noch nicht stark genug." machte Firoz Alizada, der selbst durch eine Mine seine Beine verloren hatte, gestern in der Berliner Heinrich-Böll-Stiftung deutlich. (Foto: Übergabe der Aktionsvorschläge an die Bundestagsabgeordnete Agnes Malczak in Anwesenheit von Landmine.de Schirmherrin Ulrike Folkerts und Thomas Küchenmeister, Leiter Aktionsbündnis Landmine.de. Copyright: Tina Küchenmeister, Friedensburg Oberschule Berlin) weiterlesen >>>


Presseerklärung

(26.08.2009)

Antikriegstag ' Hilfsorganisationen erinnern im Düsseldorfer Landtag mit einer Ausstellung an verheerende Kriegsfolgen und mahnen zur Opferhilfe. weiterlesen >>>


EMPÖRUNG ÜBER DEN MORD AN SAREMA SADULAJEWA

(13.08.2009)

Presseerklärung von Handicap International vom 13.8.2009 weiterlesen >>>


PRESSEMITTEILUNG - Deutschland ratifiziert als 11. Staat Verbotskonvention für Streumunition

(09.07.2009)

Berlin (9.07.09) Deutschland hat als 11. Staat das Übereinkommen über Streumunition (Convention on Cluster Munitions - CCM) ratifiziert, dies teilte die zuständige Abteilung der Vereinten Nationen gestern in New York auf Anfrage mit. 98 Staaten haben die Konvention bereits unterzeichnet. Nach der 30. Ratifikation wird das Übereinkommen voraussichtlich noch 2010 in Kraft treten. weiterlesen >>>


PRESSEERKLÄRUNG: 84 Staaten beraten über Vernichtung von Streumunition

(24.06.2009)

Nichtregierungsorganisationen fordern schnelle Ratifikation des Verbotsvertrages und mehr Opferhilfe - Bundeswehr muss über 40 Millionen Streumunitionen zerstören weiterlesen >>>


Presseerklärung - Internationaler Tag zur Aufklärung über Minengefahren und Opferhilfe

(03.04.2009)

Finanz- und Wirtschaftskrise darf Hilfsprogramme nicht gefährden ' UN-Generalsekretär fordert gezielte, gemeinsame Anstrengungen auf allen Ebenen  weiterlesen >>>


Presseerklärung zu Diehl: Stiftung & Co. KG ./. Stefan Aigner (Deutschland)

(03.03.2009)

Ein Vergleich. Das ist das Ergebnis in der Auseinandersetzung Diehl ./. Stefan Aigner am 2. März 2009 vor dem Landgericht München I. Unsere Redaktion hat die vom Landgericht erlassene einstweilige Verfügung zugunsten von Diehl akzeptiert, um die wirtschaftliche Existenz von regensburg-digital.de nicht zu gefährden. Diehl hat daraufhin die Klage zurückgenommen. weiterlesen >>>


Treffer 101 bis 110 von 207

» Zurück