Aktuelle Kampagnennachrichten


Gesetz gegen Investitionen in Hersteller von Streumunition ist überfällig

(15.06.2016)

Syrien, Jemen, Libyen, Laos - auch sechs Jahre nach der Oslo-Konvention leidet die Zivilbevölkerung vieler Länder nach wie vor unter den verheerenden Auswirkungen von Streumunition. Doch weltweit wird nach wie vor in Streumunition investiert - auch aus Deutschland. weiterlesen >>>


Großbritannien verfehlt seine Verpflichtungen aus der Streubombenkonvention

(08.06.2016)

Im Mai 2016 enthüllte Amnesty International den Einsatz von britischer Streumunition durch Saudi-Arabien im Jemen. Bis heute fehlen klare Antworten aus Regierungskreisen des Vereinigten Königreichs. Eine unmissverständliche Verurteilung der Einsätze lässt ebenfalls bis heute auf sich warten - dazu ist Großbritannien eigentlich, als Vertragsstaat des Streubombenverbots, verpflichtet (auf Englisch). weiterlesen >>>


Landminenverbot: "Finish the job" bis 2025

(20.05.2016)

Unter dem Motto “Finish the job” findet von 19. bis 20. Mai das Intersessional Meeting zum Landminenverbotsvertrag in Genf statt. Bis 2025 soll das Ziel einer minenfreien Welt erreicht werden. Im Zuge dieser derzeit laufenden Konferenz können Staaten von ihren Fortschritten oder Problemen berichten (auf Englisch). weiterlesen >>>


100 erreicht! Palau ratifiziert Streubombenverbot

(20.04.2016)

Die 100 sind erreicht! Mit der Ratifizierung des Inselstaats Palau haben 100 Staaten die Konvention über ein Verbot von Streumunition in nationale Gesetze umgesetzt. Dies stellt einen Meilenstein für den im Jahr 2010 in Kraft getretenen Verbotsvertrag dar. Noch immer fehlen jedoch 19 Staaten, die die Konvention zwar unterschrieben, aber noch nicht ratifiziert haben.  weiterlesen >>>


James Bond-Darsteller Daniel Craig fordert mehr Finanzierung für UN-Minenräumung

(08.04.2016)

2015 wurde der britische Schauspieler zum UN-Sonderbotschafter gegen Landminen ernannt. In einer Rede zum 04. April, dem UN-Tag zur Aufklärung über die Minengefahr, drückt Craig seine aufrichtige Bewunderung gegenüber den Mitarbeitern von UNMAS (UN Mine Action Service) aus und fordert mehr finanzielle Unterstützung für Minenräumung (auf Englisch). weiterlesen >>>