Logo von www.landmine.de

Israel: Drei von sieben Kirchen in der Nähe des Tauforts Jesu frei von Minen

Über Jahre waren die Kirchen von der Öffentlichkeit versteckt: Landminen verhinderten den sicheren Zugang zu ihnen. Drei von sieben Kirchen sind nun geräumt und können der Öffentlichkeit und den unterschiedlichen Kirchengemeinschaften wieder zugänglich gemacht werden. (auf Englisch)

Das Danger Mines Zeichen mit Totenkopf und Schriftzug.

Quelle: U.S. News

Israeli and foreign engineers sounded the all-clear on Sunday around three churches on the western bank of the Jordan River, near where Jesus is believed to have been baptized, after mines that had marooned the shrines for decades were cleared.

The river banks were once a war zone between Israel and Jordan, and were littered with thousands of landmines and unexploded ordnance. The two neighbors made peace in 1994 but it took many years before the defusing and clearing began.

Seven churches have lain abandoned for more than 50 years in the area of operations, about a kilometer (half-mile) from the Qasr al-Yahud baptism site in the Israeli-occupied West Bank, which is a major draw for Christian pilgrims.

...

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel

<<< zurück zu: Aktuelles

Aktuelle Projekte


Petition


Die Bombar- dierung der Zivilbevölkerung ist ein Verbrechen. Jetzt Petition unterzeichnen!

Ausstellung


Die Ausstellung erschüttert
portraitiert Menschen, deren Leben durch Explosivwaffen erschüttert wurde. 

Die Ausstellung Barriere:Zonen 
portraitiert Menschen, deren Schicksal ein Konflikt prägt oder bestimmt hat. 

Neue Studien