News-Archiv



Süd- und Nordkorea entminen gemeinsam

(01.10.2018)

Seit heute entminen die Militärs von Süd- und Nordkorea gemeinsam die DMZ (Demilitarisierte Zone). Die Aktivitäten folgen auf ein Gipfeltreffen der beiden Regierungschefs. (auf Englisch) weiterlesen >>>


Das Danger Mines Zeichen mit Totenkopf und Schriftzug.

Aufruf an tausende Parlamentarier

(20.09.2018)

Humanity and Inclusion startet internationale Initiative gegen Einsätze von Explosivwaffen. weiterlesen >>>


Ein Mann kniet auf dem Boden und untersucht den Boden mit einer Minensuchnadel. Er trägt die volle Entminermontur.

Podcast: Die Ökonomie der Minenräumung

(16.09.2018)

Im Interview beantwortet Minenexperte Ted Paterson Fragen wie: Ist Entminung wirtschaftlich rentabel? Darf so eine Frage überhaupt gestellt werden? Behindert das Ziel, die Welt bis 2025 von Minen zu befreien, eventuell die Effizient der Minenräumung? (auf Englisch) weiterlesen >>>


Ein Mann mit Militärkleidung kniet im Gras

Kambodscha: Wie ein ehemaliger Kindersoldat zum Held wurde

(16.09.2018)

Als Kind wurde er gezwungen, zu kämpfen und Minen zu verlegen. Später wurde er der wohl effektivste Entminer Kambodschas: Aki Ra hat laut eigenen Angaben bereits über 50.000 Minen und explosive Kriegsreste eigenhändig entschärft. (auf Englisch) weiterlesen >>>


Das Danger Mines Zeichen mit Totenkopf und Schriftzug

Afghanistan: fünf Menschen sterben durch Mine

(14.09.2018)

Fünf Mitarbeiter der staatlichen Steuereintreibungsbehörde Afghanistans sind Opfer einer Landmine geworden. Die fünf Männer waren mit ihrem Fahrzeug in der Provinz Nangarhar unterwegs. Die Mine explodierte, also sie mit dem Auto darüber fuhren.  weiterlesen >>>


Ein Junge sitzt lachend auf einer Schaukel. Sein linkes Bein wird durch eine Prothese ersetzt.

Sri Lanka: Minenfrei 2020

(10.09.2018)

Sri Lankas Resettlement und Rehabilitation Minister D.M. Swaminathan gab kürzlich bekannt, dass Sri Lanka auf dem besten Weg sei, bis 2020 frei von Minen zu sein. (auf Englisch) weiterlesen >>>


Eine Frau mit Kopftuch spricht in ein Mikrofon

Streubomben-Konferenz in Genf

(03.09.2018)

Derzeit treffen sich die Vertragsstaaten der Konvention über Streubomben, um den aktuellen Status des Vertrags zu diskutieren. weiterlesen >>>


Eine runde Submunition aus einer Streubombe liegt unter einem Busch.

Staaten müssen Streubomben endgültig abschaffen - 99 Prozent der Opfer sind Zivilisten

(30.08.2018)

Der heute in Genf veröffentlichte Streubombenmonitor 2018 verzeichnet für das Jahr 2017 neue Angriffe mit Streumunition. Mindestens 289 Menschen in insgesamt acht Ländern und zwei Regionen wurden durch diese Waffen getötet oder verletzt. Zwar ist diese Zahl niedriger als im Jahr 2016, bleibt aber dennoch inakzeptabel. 99 Prozent der Opfer waren Zivilisten. weiterlesen >>>


Papst fordert Verbot von Antipersonenminen

(04.04.2012)

Benedikt XVI. hat eine weltweite Ächtung von Antipersonenminen gefordert. „Ich ermutige alle, die sich für eine Befreiung der Menschheit von diesen schrecklichen und heimtückischen Sprengkörpern einsetzen“, sagte der Papst am Mittwoch zum Abschluss der Generalaudienz auf dem Petersplatz in Rom.  weiterlesen >>>


Menschenrechtsbeauftragter fordert Solidarität mit Minen- und Kampfmittelopfern

(04.04.2012)

Aus Anlass des "Internationalen Tags der Aufklärung über Minengefahren und der Unterstützung des Humanitären Minenräumens" wird Markus Löning, der Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe, heute (04.04.) an der Veranstaltung "4. APRIL - ZEIG DEIN BEIN FÜR MINENOPFER" teilnehmen. weiterlesen >>>


Schweiz: 16 Millionen Franken für Minenräumung

(04.04.2012)

Die Schweiz will jährlich rund 16 Millionen Franken für Projekte und Missionen im Kampf gegen Personenminen, Streumunition und andere explosive Kriegsmunitionsrückstände einsetzen. weiterlesen >>>


Parlamentspräsident Schulz fordert Umsetzung des Landminenverbots

(04.04.2012)

Anlässlich des internationalen Tags für Minenaufklärung fordert der Präsident des Europäischen Parlaments alle EU-Mitgliedstaaten auf, das Landminenverbot umgehend umzusetzen, und verurteilt den Einsatz von Antipersonenminen in Syrien. (in Englisch) weiterlesen >>>


Höhepunkt von „Zeig dein Bein für Minenopfer“

(04.04.2012)

Mit Aktionen am Brandenburger Tor in Berlin sowie in der Münchner und Nürnberger Innenstadt erreicht die Kampagne „Zeig dein Bein für Minenopfer“ von Handicap International und SODI am 4. April, dem UN-Tag zur Aufklärung über die Minengefahr, ihren Höhepunkt. weiterlesen >>>


Schluss mit diesem Wahnsinn

(03.04.2012)

Der Sänger Sebastian Krumbiegel über den Einsatz gegen Landminen weiterlesen >>>


Kirche fordert weltweites Verbot von Minen

(03.04.2012)

Zum „Internationalen Tag für die Aufklärung über Minengefahr“ am 4. April hat der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick ein weltweites Verbot von Minen gefordert. weiterlesen >>>


Münchner Aktion „Zeig dein Bein für Minenopfer“

(02.04.2012)

Am 4.4. zeigen am Stachus verschiedenste Berufsgruppen Bein. weiterlesen >>>


Landminenverbot: Trotz Erfolge werden uns die Folgen des Landmineneinsatz noch Jahrzehnte beschäftigen

(02.04.2012)

Deutschland habe eine politische Verantwortung, sich auch weiterhin an der Entminung zu beteiligen, sagt Anne Jung von medico international. "Deutsche Firmen haben über Jahrzehnte gute Geschäfte mit der Herstellung dieser tödlichen Waffen gemacht." weiterlesen >>>


Kolumbien: Tausende Menschen beteiligen sich am Marathon gegen Landminen

(01.04.2012)

Über 4.000 Menschen sind am 01. April 2012 beim Marathon "Zeig Dein Bein für Minenopfer" in Bogota/Kolumbien mitgelaufen. Kolumbien gehört zu den Ländern, in denen jedes Jahre eine hohe Zahl an Minenopfern zu beklagen ist. (in Englisch) weiterlesen >>>


Bein zeigen für Minenopfer: Flashmob am Brandenburger Tor

(28.03.2012)

Höhepunkt der Kampagne „Zeig Dein Bein für Minenopfer“: Öffentliche Aktion in Berlin am 4. April, 12 Uhr, dem internationalen Tag zur Aufklärung über Minengefahr. weiterlesen >>>


"Zeig Dein Bein"-Kampagne macht erneut auf die Landminenkatastrophe aufmerksam

(28.03.2012)

Audio-Beitrag über die Kampagne "Zeig Dein Bein für Minenopfer", die weltweit Menschen auffordert, das Hosenbein hochzuschlagen, um Solidarität mit Zehntausenden Minenopfern zu zeigen. (in Englisch) weiterlesen >>>


Niederländische Regierung will Investitionen in Streubombenhersteller verbieten

(27.03.2012)

Die Niederländische Regierung kündigt in einem Brief an das Parlament an, ab 2013 alle neuen direkten Investitionen in Hersteller von Streubomben verbieten zu wollen. (in Englisch) weiterlesen >>>


Die Occupy-Bewegung marschiert wieder vor Regensburger Banken

(26.03.2012)

Am Freitag, den 30. März, führen Attac und Occupy-Aktivisten in Regensburg unter anderem Strassentheaterstücke auf, die die Finanzierung von Streubombenherstellern durch Banken thematisieren. weiterlesen >>>


Bundestag lehnt Antrag über ein Investitionsverbot in Streubomben ab

(23.03.2012)

Landmine.de dokumentiert die Stellungnahmen von Regierungs- und Oppositionsfraktionen. weiterlesen >>>


TV-Beitrag: Debatte über Streumunition

(22.03.2012)

Streubomben sind eine völkerrechtswidrige Waffengattung. Und dennoch werden sie immer noch produziert. An den herstellenden Unternehmen sind teilweise auch noch deutsche Investmentsfonds beteiligt. weiterlesen >>>


Rüstungsgegner werfen Deutscher Bank Wortbruch vor

(21.03.2012)

Laut Facing Finance investiert die Deutsche Bank in Firmen, die an der Herstellung von Streumunition beteiligt sind. Die Bank verweist auf eine Selbstverpflichtung ihrer Partner. weiterlesen >>>


Geschäftsbeziehungen deutscher Banken zu Herstellern von Streumunition (2012)

(21.03.2012)

Neueste Recherchen von Facing Finance und Profundo belegen aktuelle Geschäftsbeziehungen deutscher Finanzdienstleister mit Herstellern von Streumunition in Höhe von nahezu 1,6 Milliarden Euro. Fast 90 Prozent dieser Geschäfte betreibt die Deutsche Bank Group, so das Ergebnis der Untersuchung. weiterlesen >>>


Prominente und Politiker zeigen Bein für Minenopfer

(20.03.2012)

Die weltweite Kampagne „Lend Your Leg – Zeig Dein Bein für Minenopfer“, die von Handicap International und SODI in Deutschland umgesetzt wird, bekommt immer mehr Unterstützung von Prominenten, Politikern und aus der Bevölkerung. weiterlesen >>>


Menschenrechtsgruppe besorgt über Kachin-Flüchtlinge in Birma

(20.03.2012)

Die Menschenrechtsgruppe Human Rights Watch ist besorgt über die Lage von Flüchtlingen der Kachin-Minderheit in Birma. Es werden Kindersoldaten und Antipersonenminen eingesetzt. weiterlesen >>>


UN-Bericht bestätigt Einsatz von Streubomben in Libyen durch Gaddafi

(19.03.2012)

Die ehemaligen Regierungstruppen unter Gaddafi haben in Misrata Streubomben gegen Zivilisten eingesetzt, so ein Bericht des Menschenrechtsrates der Vereinten Nationen. (in Englisch) weiterlesen >>>


Landmine in Bosnien explodiert: Zwei Tote

(19.03.2012)

Bei der Explosion einer Landmine aus Kriegszeiten sind in Bosnien-Herzegowina zwei junge Männer getötet worden. Der Sprengsatz sei in einem als gefährlich markierten Gebiet nahe der nordöstlichen Stadt Lukavac detoniert. weiterlesen >>>


Augenzeugen berichten von neu verlegten Antipersonenminen in Syrien

(12.03.2012)

Flüchtlinge aus Syrien und Minenräumexperten berichten von neu verlegten Antipersonenminen an der syrisch-türkischen Grenze. Sie beschuldigen das syrische Militär, neue Minen verlegt zu haben. (in Englisch) weiterlesen >>>


Afghanistan: Mine tötet sechs britische Soldaten

(08.03.2012)

Es ist einer der schlimmsten Vorfälle für die britische Armee in Afghanistan: Auf einer Patrouille haben am Dienstagabend sechs Soldaten ihr Leben verloren. weiterlesen >>>


Frauen in der Entminung – in Mosambik ganz vorn

(06.03.2012)

Nach 30 Jahren Krieg war Mosambik lange eines der am stärksten verminten Länder der Welt. Bis 2014 will nun die mosambikanische Regierung die Entminungsarbeiten abgeschlossen haben. Stark beteiligt an dieser gefährlichen und lebensnotwendigen Arbeit sind Frauen.  weiterlesen >>>


Kambodscha: "Zeig Dein Bein"-Kampagne gestartet

(06.03.2012)

Am 16. Februar startete die Solidarkampagne "Zeig Dein Bein" in Kambodscha. Deutsche Parlamentarier haben sich beim Besuch des Mindol Metta Karuna Centre an der Aktion beteiligt. (in Englisch) weiterlesen >>>


Schweizer Parlament gibt Weg für das Verbot von Streubomben frei

(05.03.2012)

Der Nationalrat hat mit 146:26 Stimmen bei 3 Enthaltungen sein Ja zum Verbot der gefährlichen Munition bestätigt. Nun kann der Bundesrat das internationale Übereinkommen über das Verbot von Streumunition ratifizieren.  weiterlesen >>>


Philippinien: Landmine tötet zwei Soldaten und ein Bauer

(05.03.2012)

In der Nähe der Stadt Makilala sind zwei Soldaten und ein Bauer durch eine Landmine getötet worden. Das philippinische Militär vermutet einen Anschlag der kommunistischen Guerilla. (in Englisch) weiterlesen >>>


Laos: Landfrauen räumen Minen und Streubomben

(01.03.2012)

In vielen Ländern haben Frauen keine Wahl. Entweder riskieren sie ihr Leben und bewirtschaften Böden, die von Landminen verseucht sind, oder ihre Familie muss hungerrn. In Laos nehmen Landfrauen die Initiative in eigene Hände und lassen sich zu professionellen Minenräumerinnen ausbilden. (in Englisch) weiterlesen >>>


Weltweite Kampagne: Zeig dein Bein für Minenopfer!

(29.02.2012)

Handicap International und SODI rufen in Deutschland Jugendliche und Erwachsene, Prominente und Politiker zu Solidarität und Aktionen auf – durch eine einfache Geste: ein hochgeschlagenes Hosenbein. Alle können sich beteiligen mit Fotos auf der Kampagnenwebseite www.zeigdeinbein.de, auf Facebook und im wirklichen Leben. weiterlesen >>>


Neun Landminen in Vietnam entschärft

(28.02.2012)

In der Provinz Phu Tho wurden neun Landminen entschärft, die an den Ufern des Fluss Lo gefunden wurden. Schüler wurden vorher durch eine Blindgängerexplosion schwer verletzt. (in Englisch) weiterlesen >>>


"Zeig Dein Bein"-Kamagne wird in der Schweiz unterstützt

(28.02.2012)

Das Gender Mine Action Programme in Genf kündigt Aktionshinweise und Presseeignisse zur laufenden Aktion "Zeig Dein Bein" ab 01. März unter www.gmap.ch an. (in Englisch) weiterlesen >>>


Sicherheit in den Strassen Mogadischus

(23.02.2012)

In vier Distrikten Mogadischus unterstützt die Danish Demining Group gemeindeorientierte Konfliktbearbeitung. Dazu gehört, die Zahl der Diebstähle und der Waffenunfälle zu verringern. (in Englisch) weiterlesen >>>


Chile und Peru: Landminengefahr in der Grenzregion

(20.02.2012)

Chile hat seine Grenze zu Peru geschlossen, weil schwere Regenfälle Landminen auf die Grenzstrasse gespült haben. Vier Landminen wurden bis jetzt entschärft. Tausende Landminen wurden in den 70er Jahren an der Grenze verlegt. (in Englisch)  weiterlesen >>>


Kanada: Ex-Chefverhandler warnt vor Aufweichung des Streubombenverbots

(16.02.2012)

Der unter Protest zurückgetretende kanadische Delegationsleiter bei den Verhandlungen für das Verbot von Streubomben befürchtet, die kanadische Regierung werde bei der Umsetzung des Verbotsvertrages dem Druck der USA nachgeben. (in Englisch) weiterlesen >>>


Antipersonenmine tötet Jiw-Indianer in Kolumbien

(15.02.2012)

Im Mapiripán-Distrikt Zentralkolumbiens kam ein älterer Indianer durch eine Antipersonenmine ums Leben. weiterlesen >>>


Libyen: Gefährliche Kriegswaffen bedrohen Zivilbevölkerung noch immer

(13.02.2012)

Nach Ende der bewaffneten Kämpfe in Libyen gefährden explosive Überreste des Krieges die Zivilbevölkerung. Um weitere Unfälle zu verhindern, konzentriert sich die Hilfe von Handicap International vor Ort auf zwei Ziele: Die Räumung von explosiven Kriegsüberresten sowie die Risikoaufklärung der Bevölkerung. weiterlesen >>>


Kolumbien: 710 Antipersonenminen sichergestellt

(08.02.2012)

Die kolumbianischen Armee hat im Südwesten des Landes (Departement Cauca) 710 Antipersonenminen mutmasslich von der linksgerichteten Terror-Organisation FARC (Revolutionäre Streitkräfte Kolumbiens) ausgegraben. weiterlesen >>>


Kolumbien: Seit Jahresbeginn sind alarmierend viele Kinder Minen zum Opfer gefallen

(06.02.2012)

Die kolumbanische Kampagne für das Verbot von Landminen hat seit Beginn des Jahres 2012 Landminenunfällen registriert, in denen alarmierend viele Kinder getötet und verletzt wurden. (in Englisch) weiterlesen >>>


Sri Lanka: Erst in zehn Jahren frei von Minen

(06.02.2012)

Die Vereinten Nationen schätzen, dass es mindestens zehn Jahre dauern wird, um alle Minen und explosive Überreste in Sri Lanka zu räumen. Allein in der Region Mullaitivu warten mehr als 6.700 Menschen, die durch den Krieg vertreiben worden sind, auf die Rückkehr in ihre Heimat. weiterlesen >>>


Afghanistan: Kämpfer gegen Nato-Truppen werden Entminer

(06.02.2012)

Halo Trust, eine britische Hilfsorganisation, bildet ehemalige Kämpfer der Taliban zu humanitären Entminungsspezialisten aus. (TV-Beitrag in Englisch) weiterlesen >>>


Alte Landmine tötet acht kambodschanische Bauern

(03.02.2012)

Eine Antifahrzeugmine, mutmasslich aus dem Bürgerkrieg in den 80er Jahren, tötet acht Bauern, zwei weitere werden schwer verletzt. (in Englisch) weiterlesen >>>


Mauretanien ratifiziert die Streubombenverbotskonvention

(02.02.2012)

Mauretanien hinterlegt seine Ratifizierungsurkunde bei den Vereinten Nationen und hofft, dass die Nachbarländer Algerien und Marokko seinem Beispiel folgen. (in Englisch) weiterlesen >>>


Minenräumaufgaben in Guinea-Bissau abgeschlossen

(01.02.2012)

Guinea-Bissau erfüllt seine Verpflichtungen als Mitgliedsstaat der Ottawa-Konvention über das Verbot von Antipersonenminen. Alle bekannten Minenfelder sind geräumt. (in Englisch) weiterlesen >>>


Die Menschen in Burma/Myanmar leiden unter Landminen

(27.01.2012)

Landminen werden in Burma/Myanmar von regulären Einheiten und Rebellengruppen eingesetzt. Neue Untersuchungen zeigen, dass 10 von 14 Regionen betroffen sind. (in Englisch) weiterlesen >>>


Libanon: Streubombe verwundet jungen Mann

(27.01.2012)

Eine Streubombe, mutmasslich aus dem bewaffneten Konflikt im Juli 2006, explodierte in der Stadt Ansar und verwundete den 22-jährigen Mann Taleb Abdul-Monem. (in Englisch) weiterlesen >>>


Britische Abgeordnete forcieren Kampf gegen Landminen

(26.01.2012)

Da 2011 mehr Antipersonenminen zum Einsatz kamen als in den Jahren zuvor, gründen britische Abgeordnete und Mines Advisory Group eine fraktionsübergreifende Arbeitsgruppe im Kampf gegen die Landminenplage. (in Englisch) weiterlesen >>>


Schweiz: Nationalratskommission stimmt der Ächtung von Streumunition zu

(24.01.2012)

Die Nationalratskommission revidiert ihre frühere Entscheidung für Streubomben und will Streumunition nun ächten. weiterlesen >>>


Indien: 13 Polizisten durch Landmine getötet

(21.01.2012)

Im indischen Bundesstaat Jharkhand wurden 13 Polizisten durch eine Landmine getötet, die mutmaßlich von Rebellen gelegt wurde. (in Englisch) weiterlesen >>>


Irak: Fussball hilft über die Minengefahr aufzukären

(20.01.2012)

Neben Minenräumung wird im Irak von den USA ein Projekt unterstützt, das sportliche Aktivitäten nutzt, um über die Gefahren von Landminen aufzuklären. (in Englisch) weiterlesen >>>


Nepal: Landminenopfer brauchen mehr Hilfe

(18.01.2012)

Aktivisten in Nepal fordern die nepalesische Regierung auf, die Menschen, die von Landminen betroffen sind, zu unterstützen. Die Regierung hüllt sich in Schweigen. (in Englisch) weiterlesen >>>


Laos: SODI entschärft gefährliche Fliegerbombe

(16.01.2012)

Am vergangenen Sonntag wurde in Laos eine 250 kg Bombe durch einen SODI-Sprengmeister kontrolliert gesprengt. weiterlesen >>>


Extrem hohe Zahl an Minenopfern in der Indische Armee

(16.01.2012)

Experten warnen, Soldaten der indischen Armee werden häufiger durch Landminen getötet oder verletzt als Soldaten in kriegszerstörten Ländern wie Angola, Mosambik oder Bosnien-Herzegowina. (in Englisch) weiterlesen >>>


Finnland tritt dem Verbot von Antipersonenminen bei

(11.01.2012)

Finnland hat am 9. Januar 2012 seine Ratifikationsurkunde des Verbots über Antipersonenminen bei den Vereinten Nationen hinterlegt. (in Englisch) weiterlesen >>>


Acht Tote bei Bombenanschlägen in Südafghanistan

(30.12.2011)

Bei mehreren Bombenanschlägen im Süden Afghanistans sind mindestens acht Menschen getötet worden, darunter vier Zivilisten und ein NATO-Soldat. weiterlesen >>>


Für das Recht auf sauberes Wasser

(29.12.2011)

In der Trockenzeit müssen die Menschen in Laos lange Wege zu den Wasserstellen zurücklegen. Nadeua wird eines der ersten Dörfer mit eigener Versorgung sein. weiterlesen >>>


Dominikanische Republik ratifiziert das Verbot über Streubomben

(23.12.2011)

Die Dominikanisch Republik ist damit 67. Vertragsstaat der Konvention über das Verbot von Streubomben. (in Englisch) weiterlesen >>>


Christliche Aktionäre machen Druck

(23.12.2011)

Die Bank für Kirche und Diakonie mobilisiert ihre Kunden. Sie sollen ihre Stimme auf Hauptversammlungen erheben. Es geht um Arbeiterrechte, gegen Kinderarbeit und Streumunition. weiterlesen >>>


Humanitäre Hilfe immer gefährlicher

(22.12.2011)

Hilfseinsätze in Krisengebieten sind nach Angaben des Deutschen Roten Kreuzes gefährlicher geworden. In vielen Ländern liegen Hunderttausende von Streubomben und Anti-Personen-Minen. So stehe das Rote Kreuz zunehmend vor der Entscheidung, entweder zu helfen oder die Helfer zu schützen. weiterlesen >>>


Schweizer Nationalrat stimmt gegen Streumunition

(21.12.2011)

Streumunition ist für die Sicherheit der Schweiz nicht notwendig. Das findet der Nationalrat. Entgegen dem Entscheid seiner Kommission ist er auf die Ratifizierung des entsprechenden internationalen Übereinkommens eingetreten. weiterlesen >>>


Drei polnische Soldaten durch eine Mine in Afghanistan getötet

(21.12.2011)

Die polnische Botschaft in Kabul lehnte eine Stellungnahme ab. Das Land hat etwa 2500 Soldaten in Afghanistan stationiert. weiterlesen >>>


Videos zum Thema Streubomben

(19.12.2011)

Die internationale Kampagne zum Verbot von Streubomben veröffentlicht Videos zum Thema Streubomben auf Youtube. (in Englisch) weiterlesen >>>


Wahrheit ist grundsätzlich nicht rechtswidrig

(16.12.2011)

Stefan Aigner, regensburg digital, und sein Rechtsanwalt berichten, wie finanzkräftige Unternehmen und Organisationen versuchen, durch teure Prozesse die Meinungsfreiheit einzuschränken. Im Prozess gegen den Rüstungskonzern Diehl ging es um die Definition von Streumunition, und ob die sogenannte Punkt-Ziel-Munition "Smart" - welch schöner Name - eine Streumunition ist. weiterlesen >>>


Britische Banken finanzieren Streubombenhersteller

(15.12.2011)

Laut IKV Pax Christi und Netwerk Vlaanderen sind das Aberdeen Asset Management, Aviva, Barclays, Baring Asset Management, Henderson Global Investors, HSBC, Invesco, Lloyds Banking, Newton Investment Management, Prudential, Royal Bank of Scotland und Veritas Asset Management. (in Englisch) weiterlesen >>>


Tödliche Felder in Kambodscha geräumt

(15.12.2011)

Landminen behinderten einst das kriegsgeschädige Kambodscha in seiner Entwicklung. Heute gilt das Land als Modell für gelungene Überwindung dieser tödlichen Hinterlassenschaft des Krieges. (in Englisch) weiterlesen >>>


DAX-Konzerne müssen „Raus aus der Sackgasse Profitgier!“

(14.12.2011)

Kritische Aktionäre starten neue Kampagne gegen unethische Finanzierungen. weiterlesen >>>


Landminenunfall in Kenya

(11.12.2011)

Zwei Landminen in Mandera und Wajir wurden durch Fahrzeuge ausgelöst. Ein Soldat wurde getötet und neun Soldaten wurden verletzt. (in Englisch) weiterlesen >>>


„Selbst auf dem Dach unseres Büros haben wir leere Schusshülsen gefunden"

(11.12.2011)

Bruno ist Logistikkoordinator in Libyen und trainiert Mitglieder des Teams von Handicap International in der Organisation von Einsätzen. weiterlesen >>>


Recht auf Entwicklung, Recht auf Zukunft

(10.12.2011)

Laos kämpft immer noch mit den Kriegsfolgen. Das Recht auf Entwicklung gehört zu den allgemein anerkannten Menschenrechten. SODI unterstützt die Verwirklichung in Laos mit seinem Integrierten Programm. weiterlesen >>>


Gefahrenaufklärung über Minen im Senegal

(07.12.2011)

Handicap International unterstützt seit 1996 die Aufklärung über die Minengefahr im Senegal. (in Englisch) weiterlesen >>>


Schwerer Minenunfall in Afghanistan

(07.12.2011)

Mindestens 19 Zivilisten starben, als eine am Straßenrand versteckte Mine in der südlichen Provinz Helmand explodierte während ein Kleinbus die Stelle passierte. weiterlesen >>>


Vermintes Gelände

(05.12.2011)

Bis zu sechs Millionen Landminen liegen in Kambodschas Boden versteckt, hieß es gerade bei der Internationalen Anti-Minenkonferenz. Sie entschärfen zu müssen ist auch ein Fluch. weiterlesen >>>


Abschluss der Vertragsstaatenkonferenz über das Verbot von Antipersonenminen

(03.12.2011)

Schwere Landminenunfälle in Kambodscha und Bosnien werfen einen Schatten auf den letzten Tag der Konferenz - und verdeutlichen die Dringlichkeit, den Vertrag um ein Verbot von Anti-Fahrzeug-Minen zu erweitern und die Universalisierung weiter voranzutreiben. weiterlesen >>>


Ende der Landminenkonferenz: Fünfzehn neue Opfer machen die Notwendigkeit des Verbots deutlich

(02.12.2011)

In Kambodscha geht heute die 11. Vertragsstaatenkonferenz zum Verbot von Anti-Personen-Minen zu Ende. Erfolge sind zu feiern wie der baldig Beitritt Finnlands und Somalias. Doch mehrere Minenunfälle in dieser Woche machen deutlich, dass das Engagement weiter gehen muss. weiterlesen >>>


Tag der Entminung und Vernichtung der Lagerbestände

(02.12.2011)

Delegationen berichteten am vierten Tag der Antipersonenminenverbotskonferenz über den Fortschritt der Entminung in ihren Ländern. weiterlesen >>>


Landminen-Konferenz in Kambodscha

(02.12.2011)

Das Auswärtige Amt wird seine Mittel für die Unterstützung von Minenopfern und die Räumung von Land- und Streuminen von 2012 an von 15,5 Millionen auf 18 Millionen Euro erhöhen. weiterlesen >>>


Der 3. Tag – Tag der Kampagne

(01.12.2011)

In der Vertragsstaatenkonferenz über das Verbot von Landminen in Kambodscha lieferten mehrere Delegationen detaillierte Berichte über die Entminungsarbeiten in ihren Ländern.  weiterlesen >>>


Der Tag der Opferhilfe

(30.11.2011)

Der zweite Tag der Konferenz über das Verbot von Antipersonenminen stand unter dem Zeichen der Opferhilfe. weiterlesen >>>


Aktuelle Berichte über die 11. Vertragsstaatenkonferenz zum Verbot von Anti-Personen-Minen

(29.11.2011)

Finnland kündigt an, dem Verbot von Antipersonenminen beizutregen. Burundi erklärt sich frei von Minen. Uganda kündigt an, 2012 frei von Minen zu sein. Erstmals nehmen Vertreter von Myanmar/Burma an der Konferenz als Beobachter teil. weiterlesen >>>


Geschichten kambodschanischer Landminenüberlebender

(29.11.2011)

Geschichten von kambodschanischen Menschen, die dem Einsatz von Landminen zum Opfer gefallen sind.  weiterlesen >>>


Landminenkonferenz beklagt Mangel an Geld

(28.11.2011)

In vielen Staaten fehlen Mittel zum Räumen der gefährlichen Kriegshinterlassenschaft. weiterlesen >>>


Appell zur Eröffnung der Landminenkonferenz

(28.11.2011)


In Kambodscha fehlen die Mittel, doch die Opfer bleiben weiterlesen >>>


Comeback der Streubombe vom Tisch

(25.11.2011)

USA scheitern mit Versuch der völkerrechtlichen Legalisierung von Streumunition weiterlesen >>>


Die Türkei lagert eine große Anzahl an Landminen

(24.11.2011)

Die Türkei hat seine Lager von Antipersonenminen nicht zerstört und verstößt damit gegen seine internationalen Verpflichtungen. (in Englisch) weiterlesen >>>


Explosion im Libanon

(23.11.2011)

Das libanesische Militär vermutet, die Explosion in As-Siddiqin könnte von einer israelischen Landmine oder Streubombe ausgelöst worden sein. (in Englisch) weiterlesen >>>


So viel Räumung wie noch nie - aber immer noch zu wenig Opferhilfe

(23.11.2011)

Zusammenfassung der Ergebnisse des Landmine-Monitor Berichts 2011. weiterlesen >>>


Grosse Flächen geräumt – mehr Unfälle mit Landminen

(23.11.2011)

Gemischte Gefühle vor Staatenkonferenz in Kambodscha weiterlesen >>>


Auf der Suche nach den Landminen

(23.11.2011)

Radioreportage von der irakisch-iranischer Grenze weiterlesen >>>


Vertragsstaatenkonferenz über das Verbot von Antipersonenminen

(23.11.2011)

Das 11. Treffen der Mitgliedsstaaten des Abkommens zum Verbot von Anti-Personen-Minen wird vom 28. November bis 3. Dezember 2011 in Phnom Penh, Kambodscha stattfinden. weiterlesen >>>


Landmine Monitor 2011 veröffentlicht

(23.11.2011)

In Bangkok wurde der Landmine Monitor 2011 der Öffentlichkeit vorgestellt. (in Deutsch und Englisch) weiterlesen >>>


Die Rückkehr der Streubomben

(22.11.2011)

Deutschland knickt beim Verbot der geächteten Waffen ein. Das berichtet das ARD-Politikmagazin REPORT MAINZ in seiner Sendung vom 22.11.2011. weiterlesen >>>


Keine US-Streubomben in Australien

(22.11.2011)

Australischer Verteidigungsminister versichert gegenüber Parlamentsabgeordneten, dass die Regierung den USA nicht erlaube, Streumunition auf australischen Boden zu lagern. (in Englisch) weiterlesen >>>


Dringender Appell an alle Staaten: Konsequentes Nein zu Streubomben und Minen!

(21.11.2011)

Am Montag übergab Branislav Kapetanovic, Überlebender eines Streubombenunfalls und Sprecher der Internationalen Kampagne gegen Streumunition CMC, eine Petition mit mehr als 587.000 Unterstützern an den Vorsitzenden der CCW-Verhandlungen, Botschafter Danon. weiterlesen >>>


Danish Church Aid räumt seit einem Jahr Minen in Angola

(21.11.2011)

Gemeinsam mit Partnern feierte Danish Church Aid das erste Jahr seines Minenräumungprojekt in Moxico. weiterlesen >>>


Europäisches Parlament: CCW Protokoll zu schwach

(17.11.2011)

Europäisches Parlament fordert Mitgliedsstaaten der EU auf, das CCW Protokoll über Streubomben nicht zu unterzeichnen. weiterlesen >>>


Schwere Unfälle mit Landminen in Myanmar

(17.11.2011)

Sowohl am Montag als auch am Mittwoch kam es laut der Burmesischen Staatszeitung „New light of Myanmar“ zu Vorfällen mit Landminen. 10 Leute starben, 25 wurden verletzt. weiterlesen >>>


Australischer Gesetzentwurf zum Verbot von Streumunition unter Kritik

(17.11.2011)

Die Internationale Kampagne für das Verbot von Streumunition kritisiert, der Gesetzententwurf erlaube den USA die Lagerung von Streumunition auf australischem Boden. (in Englisch) weiterlesen >>>


Österreich widersetzt sich Verwässerung des Verbots von Streumunition

(17.11.2011)

Die österreichische Delegation bei Abrüstungsverhandlungen über Streumunition in Genf warnt vor einer Verwässerung des Oslo-Vertrages von 2008, in dem sich die Unterzeichnerstaaten zu einem Totalverbot von Streumunition verpflichtet haben. weiterlesen >>>


Streubomben-Monitor 2011: Positive Tendenzen gefährdet durch einige Staaten

(16.11.2011)

Der Bericht zeigt erste sehr positive humanitäre Auswirkungen des Vertrags. Zwei dem Verbot nicht beigetreten Staaten, haben 2011 Streumunition eingesetzt. weiterlesen >>>


Weltweiter Protest gegen den Einsatz von Streubomben

(14.11.2011)

Eine halbe Million Menschen weltweit unterstützen ein Verbot von Streubomben und fordern die Staatengemeinschaft auf, den vorliegenden Protokollentwurf im Rahmen der Genfer Abrüstungsverhandlungen abzulehnen. (in Englisch) weiterlesen >>>