News-Archiv



Ein Bild, das aus zwei Bilder besteht. Links eine Frau und rechts ein Mann. Beide halten einen Golfschläger in der Hand. Neben ihnen steht ein Danger Mines Schild

Deutschland: Golfen auf dem (künstlichen) Minenfeld

(26.07.2018)

Handicap International hat am 25. Juli ein außergewöhnliches Event veranstaltet. Gemeinsam mit Schauspielerin Andrea Spatzek und Golf Profi Mark Stevenson sensibilisierte HI die Teilnehmer/-innen des Financial Golf Cups für die Themen Landminen und Behinderung. weiterlesen >>>


Das Danger Mines Zeichen mit Totenkopf und Schriftzug.

Kambodscha: 10 Jahresplan zur Minenräumung bestätigt

(24.07.2018)

Bis 2025 soll die Welt und somit auch Kambodscha von Anti-Personen-Minen befreit sein. Das südostasiatische Land benötigt dafür in den nächsten Jahren mind. 100 Mio Euro. Obwohl bereits über 2 Mio Minen geräumt wurden und die Opferzahlen stark zurückgegangen sind, liegen noch immer unzählige Minen in der Erde Kambodschas. (auf Englisch) weiterlesen >>>


Mehrere Menschen stehen hinter einem Model der neuen Entminungsmaschine.

Kampfmittelräumung: Eine neue Supermaschine

(22.07.2018)

MMD - eine Firma, die normalerweise schwere Maschinen für den Bergbau herstellt - hat für den HALO Trust ein neue Entminungsmaschine hergestellt. Diese soll auch mit nassem Boden zurecht kommen und dabei noch schneller sein als bisherige Maschinen. weiterlesen >>>


In einem Straßenzug mit Einschusslöchern marschieren einige Männer, teils mit Prothesen, alle mit Krücken.

Angola: So werden Minen geräumt

(18.07.2018)

Die Britische Zeitung The Guardian zeigt in einer Fotostrecke, wie Minen in Angola geräumt werden. Das Land soll bis 2025 frei von Minen sein. Zwar ist die Provinz, die Prinzessin Diana vor über 21 Jahren besuchte, bald befreit. Doch es ist fraglich, ob ganz Angola bis 2025 wirklich gesäubert sein wird. (auf Englisch) weiterlesen >>>


Eine Frau steht in einem vollen Bus und verteilt Flyer auf denen Minenaufklärung zu sehen ist.

Mossul: Acht Millionen Tonnen explosive Kriegsreste

(13.07.2018)

Acht Millionen Tonnen explosiver Kriegsreste bedrohen auch ein Jahr nachdem sich der sogenannte IS zurückgezogen hat, die Stadt Mossul[1]. Die Stadt gleicht einer tickenden Zeitbombe: Tausende von Verletzten versuchen, medizinische Versorgung zu bekommen und mehr als 300.000[2] Binnenvertriebene warten auf ihre Rückkehr. weiterlesen >>>


Eine Frau mit Locken steht mit dem Rücken zur Kamera. Sie scheint in ein Mikrofon zu reden. Vor ihr ist ein künstliches Minenfeld mit viele Sträuchern, etwa 8m2 groß. Ein Mann kniet gerade am Boden. Im Hintergrund stehen viele Menschen und schauen zu. Noch weiter im Hintergrund ist geschäftiges Treiben in einer Fußgängerzone zu sehen.

München: Künstliches Minenfeld in der Innenstadt

(08.07.2018)

Am Donnerstag, den 26.07.2018 baut Handicap International in der Münchner Innenstadt ein künstliches Minenfeld auf. Begleitet durch ein professionelles Entminungs-Team sollen bei der Veranstaltung Bürger/-innen für die Bedrohung durch explosive Kriegsreste sensibilisiert werden. weiterlesen >>>


Das Danger Mines Zeichen mit Totenkopf und Schriftzug.

Somalia: Ein Toter und mehrere Verletzte durch Landmine

(03.07.2018)

Im somalischen Distrikt Mogadischu ist ein Kleinbus über eine Landmine gefahren. Dabei wurde ein Mensch getötet und sieben weitere schwer verletzt. In der Region kommt es immer wieder zu Unfällen mit Landminen, häufig übernimmt die Terrormiliz Al-Shabab dafür die Verantwortung. (auf Englisch) weiterlesen >>>


Eine Frau in Entminungsmontur und mit Kopftuch spricht in ein Mikrofon

Afghanistan: Die ersten Entminerinnnen

(01.07.2018)

Die Danish Deming Group bildet laut eigenen Aussagen die ersten weiblichen Entminerinnen in Afghanistan aus. Der Beruf wird weltweit - nicht nur in Afghanistan - von Männern dominiert, dabei kann er genauso gut von Frauen ausgeführt werden. (Video auf Englisch) weiterlesen >>>


Landminen in Indien

(29.10.2011)

Eine Landmine wurde in Orissa, Ost-Indien, entschärft. Sie wurde mutmaßlich von bewaffneten irregulären Kräften gelegt. (in Englisch) weiterlesen >>>


Union Investment reagiert auf Druck und stoppt Investitionen in Streubomben

(26.10.2011)

Die Organisation urgewald und das Antiglobalisierungsnetzwerk attac haben anhand von ethischen Kriterien untersucht, wie verschiedene Banken ihr Geld investieren. Für die Volksbanken und Raiffeisenbanken kommen beide zu demselben Ergebnis. Es ist durchwachsen. weiterlesen >>>


Attac unterstützt Verbot von Investitionen in Streubomben und Minenproduzenten

(26.10.2011)

Kunden sollten aufpassen, nicht zum Handlanger einer Investmentbank zu werden, die in Rohstoffspekulationen, Atomkraftwerke, Streubomben oder Steueroasen investiert. weiterlesen >>>


Ausländische Minenräumer entführt in Somalia

(26.10.2011)

Drei Mitarbeiter der dänischen Hilfsorganisation Danish Demining Group sind nach Angaben kenianischer Behörden am Dienstag im Norden Somalias entführt worden.  weiterlesen >>>


Handicap International bereitet Minenräumung in Libyen vor

(24.10.2011)

„Wir müssen sofort mit den Räumungsaktionen beginnen“, so Frédéric Maio, Hauptverantwortlicher des Einsatzes von Handicap International in Libyen. „Wenn die Kämpfe zu Ende kommen, möchten die Menschen vor allem in ihre Heimat zurückkehren.“ weiterlesen >>>


"Bye-bye Bombies"

(21.10.2011)

SODI beseitigt tödliche Streumunition in Laos. weiterlesen >>>


Investitionsverbot in Antipersonenminen und Streumunition

(20.10.2011)

Die Bundesregierung soll nach Meinung der drei Oppositionsfraktionen Investitionen in Unternehmen verbieten, die Antipersonenminen und Streumunition herstellen oder entwickeln.  weiterlesen >>>


Schweizer Nationalrat stoppt Ratifizierung des internationen Streubombenverbots

(18.10.2011)

Die Sicherheitskommission des Schweizer Nationalrats möchte das Verbot von Streumunition nicht ratifizieren und stimmt für einen Nichteintretensentscheid. Streumunition sei eine zu effektive Verteidigungswaffe, so Ulrich Schlüer von der SVP. weiterlesen >>>


Die Niederlande will Investitionen in Streubomben verbieten

(13.10.2011)

Finanzminister Jan Kees bestätigt die Kehrtwende der Regierung und kündigt Verbotinitiative noch vor Jahresende an. (in Englisch) weiterlesen >>>


Tödlicher Unfall mit Streubombe in Kambodscha

(11.10.2011)

Durch die Explosion einer Streubombe nahe Phnom Penh stirbt eine Kind und wird ein erwachsener Mann verletzt. weiterlesen >>>


Streumunition: Cablegate beleuchtet US-Lobbyarbeit in Deutschland

(04.10.2011)

Die "Convention on Cluster-Munitions" (CCM), die die umstrittenen Streubomben ächtet, war offenbar ein erheblicher Streitpunkt zwischen den USA und vielen ihrer Alliierten. Das geht aus geleakten diplomatischen Depeschen hervor. weiterlesen >>>


Parlamentarischer Runder Tisch über das Investment in Streumunition und Antipersonenminen

(29.09.2011)

FACING FINANCE und Uta Zapf, Vorsitzende des Unterausschusses Abrüstung, Rüstungskontrolle und Nichtverbreitung, luden im Deutschen Bundestag zum Runden Tisch über das Thema Investment in Streumunition und Antipersonenminen ein. weiterlesen >>>


Streubomben im Gleisbett

(28.09.2011)

Kampfmittelbeseitigungsdienst entfernt Sprengkörper am Uelzener Bahnhof. Arbeiter hatten die aus dem Zweiten Weltkrieg stammenden Sprengkörper kurz nach neun Uhr bei Gleisbauarbeiten in einem Abstellgleis südlich vom Hundertwasser-Bahnhof entdeckt. weiterlesen >>>


Libyen: Das Risiko durch explosive Kriegsüberreste

(26.09.2011)

Ein Entminungsspezialist von Handicap International ist in Libyen eingetroffen. Seine Aufgabe, die Risiken von nichtexplodierter Munition in den Wohngegenden zu identifizieren und die Entminung vorzubereiten. weiterlesen >>>


Italien und Tschechien ratifizieren das Verbot von Streubomben

(24.09.2011)

Zwanzig NATO-Staaten haben den Verbotsvertrag unterzeichnet, acht Mitgliedsstaaten behalten sich den Einsatz von Streubomben vor. (in Englisch) weiterlesen >>>


"Es wird zehn Jahre dauern, die Landminen in Sri Lanka zu räumen"

(21.09.2011)

Experten schätzen, dass eine halbe Million Landminen im Boden von Sri Lanka liegen. Sie behindern Agrar- und Forstwirtschaft besonders im Norden des Inselstaates. (in Englisch) weiterlesen >>>


Pakistanische Firmen bieten in Londoner Waffenausstellung Streubomben an

(18.09.2011)

Großbritannien hat die Konvention gegen Streubomben unterschrieben. Ausgerechnet in London boten pakistanische Firmen nun Streumunition an. weiterlesen >>>


Libyen: Von Regierungstruppen zurückgelassene Waffenlager enthalten auch Landminen

(14.09.2011)

Internationale Kampagne für das Verbot von Landminen fordert Übergangsrat auf, die Waffen- und Munitionslager sicherzustellen. (in Englisch) weiterlesen >>>


Swaziland wird 63. Vertragsstaat des Streubombenverbots

(13.09.2011)

Vor Hunderten Delegierten - RegierungsvertreterInnen und Repräsentanten der Zivilgesellschaft - überreicht Swaziland sein Beitrittsdokument an die Vereinten Nationen. (in Englisch) weiterlesen >>>


Afghanistan ratifiziert Streubombenverbotsvertrag trotz Druck aus den USA

(12.09.2011)

Afghanistan hat unmittelbar vor dem Start der internationalen Streubombenkonferenz im Libanon den Vertrag über ein Verbot von Streubomben ratifiziert. (in Deutsch und Englisch) weiterlesen >>>


Web-Tagebuch einer Libanon-Recherchereise

(12.09.2011)

Anlässlich der zweiten Vertragsstaatenkonferenz zum Verbot von Streumunition reist FACING FINANCE mit einem Fernsehteam des ZDF in den Libanon, um den humanitären Einsatz von Streumunition im Libanon zu dokumentieren und um auf der Konferenz ein Verbot der Finanzierung der Herstellung bzw. der Hersteller dieser Waffen zu fordern. weiterlesen >>>


Zweite Vertragsstaatenkonferenz zum Verbot von Streubomben beginnt heute

(12.09.2011)

Die Konferenz findet im von Streubomben schwer betroffenen Libanon statt. Wir erwarten, insbesondere auch von Deutschland, konkrete Finanzzusagen für Minenräumung und Opferhilfe, erklärt Handicap International. weiterlesen >>>


Zivilgesellschaft und Staatengemeinschaft diskutieren in Beirut das Verbot von Streubomben

(12.09.2011)

Hunderte Aktivisten und Regierungsvertreter aus aller Welt treffen sich im der Hauptstadt Libanons mit einem Ziel -- die Erde von der Geissel Streubomben zu befreien. (in Englisch) weiterlesen >>>


Der Profit bleibt tödlich: Deutsche Banken verdienen weiter am Geschäft mit völkerrechtswidrigen Waffen

(10.09.2011)

Nichtregierungsorganisationen appellieren an Bundesregierung: Endlich Investitionen in Streubomben und Landminen verbieten! weiterlesen >>>


Luxemburg hat Anti-Streubomben- Konvention nicht verletzt

(07.09.2011)

Außenminister Asselborn und Justizminister Biltgen beziehen Stellung. weiterlesen >>>


Mines Advisory Group räumt Minen in Libyen

(07.09.2011)

Mines Advisory Group intensiviert Anstrengungen, explosive Hinterlassenschaften des bewaffneten Konflikts in Libyen zu räumen und die Bevölkerung über die Gefahren aufzuklären. (in Englisch) weiterlesen >>>


Explosion einer Antifahrzeugmine in Afganistan

(05.09.2011)

Laut Informationen des Innenministeriums in Kabul starben fünf Zivilisten durch eine Antifahrzeugmine im District Qaisar (in Englisch) weiterlesen >>>


Streubomben-Transitland Luxemburg

(04.09.2011)

Die Luxemburger Politik war ein großer Verfechter des Verbots von Streubomben. Das Land hat eine entsprechende Konvention unterschrieben. Darin ist allerdings eine Klausel eingebaut, erklärt Außenminister Jean Asselborn. weiterlesen >>>


Schottische Bank stoppt Investitionen in Streubombenhersteller

(02.09.2011)

Die Royal Bank of Scotland entscheidet den Investitionsstopp aufgrund des öffentlichen Drucks 10.000er KundInnen gegen ihre Geschäfte mit Herstellern von Streubomben. (in Englisch) weiterlesen >>>


Bund soll für die Bombenräumung zahlen

(01.09.2011)

Land fordert Beteiligung an den Entschärfungskosten alliierter Blindgänger. weiterlesen >>>


Cook Islands ratifizieren Verbot über Streubomben

(25.08.2011)

Cook Islands sind damit der 61. Vertragsstaat. 109 Staaten haben bisher das Abkommen unterschrieben. (in Englisch) weiterlesen >>>


Kriegsfolgen: Zwei Menschen verletzt an der syrisch-isrealischen Grenze

(25.08.2011)

Zwei Männer lösen am Berg Hermon einen Explosivkörper aus - möglicherweise handelt es sich um Blindgänger oder Minen aus dem bewaffneten Konflikt 1973. (in englisch) weiterlesen >>>


Gefahr durch Waffen und Explosivkörper in Libyen

(24.08.2011)

Danish Church Aid räumt Minen und Blindgänger und warnt vor den Gefahren. (in Englisch) weiterlesen >>>


Minengefahr in Somalia

(22.08.2011)

Dänische Entminungsorganisation unterstützt die gemeindeorientierte Gefahrenaufklärung über Minen. (in Englisch) weiterlesen >>>


Handicap International verurteilt Israels jüngsten Einsatz von Anti-Personen-Minen

(18.08.2011)

Die israelische Armee hat in den letzten Tagen bekannt gegeben, dass sie Anti-Personen-Minen auf den Golanhöhen an der Grenze zu Syrien verlegt habe, um sich vor Grenzüberschreitungen durch Zivilisten zu schützen. weiterlesen >>>


Afghanistan: Viele Tote bei Anschlag auf Minibus

(18.08.2011)

Die Fahrt in einem Minibus wurde in Afghanistan für 22 Menschen zur tödlichen Falle: Bei einem Anschlag auf das Fahrzeug kamen in der Provinz Herat alle Insassen ums Leben. Wenig später starb eine Frau durch eine weitere Sprengfalle. weiterlesen >>>


Aktivisten warnen vor Aushebelung des Anti-Streubomben-Vertrags

(18.08.2011)

"Cluster Munition Coalition" übt scharfe Kritik, weil Entwürfe für Zusatzprotokoll zur UN-Waffenkonvention nur ein Teilverbot für alte Streumunition vorsieht. weiterlesen >>>


Helsinki gibt Antipersonenminen auf

(17.08.2011)

20 Jahre nach Ende des Kalten Krieges keine militärischen Bedenken mehr weiterlesen >>>


Senegal ratifiziert als 60. Staat das Streubombenverbot

(05.08.2011)

109 Staaten haben den Verbotsvertrag bisher unterzeichnet. (in Englisch) weiterlesen >>>


Jugend-Meinungsführerschaftsforum sucht BewerberInnen

(04.08.2011)

Das Forum findet in Phnom Pen in Kambodscha während der Vertragsstaatenkonferenz über Antipersonenminen, 26.11.-02.12. 2011, statt. Bewerbungen bis zum 10. August. (in Englisch) weiterlesen >>>


Sudan: Vier UN-Soldaten durch Mine getötet

(03.08.2011)

Im Sudan sind vier Blauhelm-Soldaten durch eine Mine getötet worden. Der Wagen der Männer fuhr in der zwischen dem Norden und dem Süden umstrittenen Region Abyei auf die Mine, wie die Vereinten Nationen mitteilten weiterlesen >>>


Südsudan-Uganda: Landwirtschaft durch Landminen gefährdet

(01.08.2011)

Landwirtschaftliche Gemeinden an der südsudanischen-ugandischen Grenze fürchten Landminen und Blindgänger, die seit den gewaltsamen Konflikten in ihren Feldern liegen. (in Englisch) weiterlesen >>>


Kein Geld für Streumunition - Investitionen gesetzlich stoppen

(31.07.2011)

Pressemitteilung Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen weiterlesen >>>


Landminenunfall in Afghanistan

(29.07.2011)

Im Bezirk Garmsir fährt ein Traktor über eine Mine - vier Menschen sterben.  weiterlesen >>>


Landminenalarm in Südkorea

(28.07.2011)

Zehn Landminen, die im Koreakrieg 1950-53 verlegt wurden, sind nach einem Erdrutsch nicht mehr auffindbar. (in Englisch) weiterlesen >>>


Handicap International klärt libysche Bevölkerung über Risiken durch Minen und Blindgänger auf

(25.07.2011)

Da bei den Kämpfen in Libyen mehrfach Landminen und Streumunition eingesetzt wurden, ist die Bevölkerung vor Ort immer stärker durch diese Waffen und zahlreiche Blindgänger bedroht. weiterlesen >>>


Arbeitstreffen der Antipersonenminenkonvention tagte in Genf

(24.07.2011)

Südsudan ist bereit, dem Verbotsabkommen über Antipersonenminen beizutreten, die Türkei legt Plan für die Zerstörung von Lagerbeständen bekannt. (weitere Ergebnisse in Englisch) weiterlesen >>>


Landmine tötet Zivilisten in Afganistan

(22.07.2011)

Fünf Zivilisten wurden getötet als ihr Fahrzeug über eine Landmine fuhr. (in Englisch) weiterlesen >>>


Vernichtung von Koka-Plantagen in Kolumbien fordert zivile Opfer

(22.07.2011)

Eine bedeutende Zahl der Landminenopfer in Kolumbien sind von der Regierung angeheuerte Zivilisten, die Koka-Plantagen vernichten sollen. (in Englisch) weiterlesen >>>


In Moxico (Angola) wurden im ersten Halbjahr 2011 mehr als 500.000 Quadratkilometer von Minen befreit

(11.07.2011)

Laut Regierung wurden 517 Antipersonenminen, 29 Antifahrzuegminen und 1.578 Sprengkörper vernichtet. (in Englisch) weiterlesen >>>


Minenräumer in Afghanistan getötet

(10.07.2011)

Herat — In Afghanistan sind sieben entführte Minenräumer von ihren Geiselnehmern enthauptet worden. Die geköpften Leichen wurden in der westlichen Provinz Farah von Polizisten und Stammesältesten geborgen, wie die Polizei mitteilte.  weiterlesen >>>


Mines Advisory Group räumt Blindgänger in Juba

(08.07.2011)

Die Regierung von Süd-Sudan erbittet Hilfe, um die Blindgängergefahr für die Unabhängigkeitsfeierlichkeiten zu beseitigen. (in Englisch) weiterlesen >>>


Landminenunfall in Pakistan

(08.07.2011)

Laut offiziellen Stellen wurde ein Mensch durch eine Landmine in Dera Bugti getötet, ein anderer verletzt. (in Englisch) weiterlesen >>>


Minenaufklärung im Sudan

(06.07.2011)

Zusammen mit der sudanesischen Partnerorganisation JASMAR klärt die britische Organisation Mines Advisory Group Rückkehrer in den Sudan über die Minengefahr auf. (in Englisch) weiterlesen >>>


Weniger Blindgängeropfer in Laos

(06.07.2011)

Laut Regierungsstatistik ist die Zahl der Menschen, die von Unfällen mit Blindgängern direkt betroffen sind, innerhalb der letzten zwei Jahre von durchschnittlich 300 jährlich auf 117 gefallen. (in Englisch) weiterlesen >>>


Kambodscha und Thailand wollen dem Verbot von Streubomben beitreten

(01.07.2011)

Ihre Beitrittsabsicht kündigen beide Länder während dem Genfer Arbeitssitzung an. Im April bestätigte Thailand den Einsatz von Streubomben im Grenzkonflikt mit Kambodscha. (in Englisch) weiterlesen >>>


Grenada tritt als erster neuer Vertragsstaat dem Verbot von Streubomben bei

(01.07.2011)

Bedeutungsvoll ist der Beitritt auch, weil Grenada zu den 39 Ländern gehört, in denen Streubomben zum Einsatz kamen. (in Englisch) weiterlesen >>>


Afghanistan: Über 20 Zivilisten bei zwei Bombenexplosionen getötet

(30.06.2011)

Mindestens 20 Zivilisten sind getötet worden, als eine Landmine unter einem Bus explodierte. weiterlesen >>>


Keine Landminen mehr in Nigeria. Erneuter Einsatz von Antipersonenminen in drei Ländern

(24.06.2011)

Presserklärung der Internationalen Kampagne für das Verbot von Landminen (in Englisch) weiterlesen >>>


Nepal frei von Minen

(11.06.2011)

In Anwesenheit Premierminister Jhalnath Khanal und der Vereinten Nationen wurde das letzte mutmaßliche Minenfeld in Nepal geräumt. (in Englisch) weiterlesen >>>


Schweiz verbietet die Finanzierung von Streumunition

(06.06.2011)

Der Bundesrat hat beschlossen, das internationale Übereinkommen über ein Verbot von Streumunition zu ratifizieren. Dadurch soll es auch verboten sein, die Munitionsherstellung indirekt zu finanzieren. weiterlesen >>>


Landminen im Sudan

(04.06.2011)

Im sich verschärfenden militärischen Konflikt im Sudan werden Landminen neu verlegt. (in Englisch) weiterlesen >>>


Minenaufklärung in Libyen

(03.06.2011)

Handicap International weitet die Aktivitäten vor Ort aus und engagiert sich tagtäglich in der Aufklärung der gefährdeten Bevölkerung. weiterlesen >>>


Landminen in Libyen

(03.06.2011)

Neue Informationen von Human Rights Watch über den Gebrauch von Landminen in Libyen (in Englisch) weiterlesen >>>


Deutsche Bank soll Investitionen in Streubombenhersteller stoppen

(26.05.2011)

(Berlin) Anlässlich der Hauptversammlung der Deutschen Bank fordern die Organisationen urgewald und Facing Finance den Konzern auf, sich von verantwortungslosen Geschäftspraktiken zu verabschieden. weiterlesen >>>


Libyen: Gefahr für Menschen durch Antipersonenminen

(25.05.2011)

Amnesty International warnt vor Antipersonenminen in Wohngebieten der Küstenstadt Misratah, die möglicherweise neu verlegt wurden. (in Englisch) weiterlesen >>>


Deutsche Investoren finanzieren Streubomben

(25.05.2011)

Pax Christi Netherlands und Netwerk Vlaanderen stellen in ihrem Bericht über weltweite Investitionen in Streubomben 2011 fest, dass Allianz, Deutsche Bank und andere deutsche Investoren Hersteller von Streubomben finanzieren. weiterlesen >>>


US-amerikanische und europäische Finanzanleger finanzieren Streubomben

(25.05.2011)

Laut NGOs investieren US-amerikanische und europäische Finanzinstitute weiterhin Milliarden US-Dollar in die Hersteller von Streubomben trotz eines internationalen Verbotsabkommen. (in Englisch) weiterlesen >>>


Internationale Aktionstage: Stopp explosive Investitionen!

(25.05.2011)

Am 25. Mai hat die internationale Streubombenkampagne weltweite Aktionstage gegen die Investitionen in Streubomben ausgerufen. Handicap International und Partnergruppen beteiligen sich mit Aktionsständen in Nürnberg, Schwäbisch Gmünd und München. weiterlesen >>>


Neustart für Website Landmine.de

(23.05.2011)

Handicap International, medico international und Misereor führen die bewährte Internetpräsenz Landmine.de weiter. „Die neue Website beobachtet kritisch und unabhängig die Umsetzung der Verbotsverträge von Antipersonenminen und Streubomben“, so die Initiatoren der neuen Landmine.de. weiterlesen >>>


Deutsche Bank finanziert Gaddafis Streubomben

(19.05.2011)

Bombengeschäfte deutscher Banken mit Streumunition gehen weiter! weiterlesen >>>


Streubomben - Die "heimlichen" Hersteller

(18.05.2011)

Eine Recherche von Facing Finance auf der Waffenmesse IDEX 2011 (Abu Dhabi) im Auftrag von Handicap International, Mai 2011 weiterlesen >>>


Explosive Überreste des Krieges

(18.05.2011)

Informationsbroschüre über Landminen und Streubomben, die Kampagnen für das Verbot und die Projektarbeit für die Opfer weiterlesen >>>


Überlebende von Landminenexplosionen tauschen Erfahrungen aus

(18.05.2011)

Neues Rehabilitationsprogramm im Libanon (in Englisch) weiterlesen >>>


Thailand: Minenräumung verzögert sich

(17.05.2011)

Der Grenzkonflikt mit Kambodscha beeinträchtigt die Räumung von Landminen (in Englisch) weiterlesen >>>


Pakistan: Zwei Kinder durch eine Landmine getötet

(16.05.2011)

Die Explosion ereignete sich in Mohmand Agency (Englisch) weiterlesen >>>


Minenunfälle im Sudan

(12.05.2011)

Zwei Fahrzeuge lösen bei Bentiu Landminen aus (in Englisch) weiterlesen >>>


Sri Lanka: Frauen in der ersten Reihe bei der Räumung von Explosivkörpern

(11.05.2011)

Die Räumung von Explosivkörpern ist einer von kaum vorhandenen Jobs in Sri Lanka (in Englisch) weiterlesen >>>


Indien: Sieben Menschen einer Hochzeitsgesellschaft getötet

(05.05.2011)

Der Unfall ereignete sich in Maharashtra's Gadchiroli (in Englisch) weiterlesen >>>


Landminenunfall in Afghanistan

(05.05.2011)

Rumänischer Soldat getötet weiterlesen >>>


Die libysche Oppositon erklärt Verzicht auf Landminen

(02.05.2011)

Der Libyan National Transitional Council hat erklärt, von weiterem Gebrauch von Anti-Personen-Minen und Anti-Fahrzeug-Minen abzusehen. weiterlesen >>>


Libysche Streitkräfte setzen Streumunition ein

(15.04.2011)

Die Organisation Human Rights Watch bestätigt, dass Gaddafis Streitkräfte Streumunition in Misrata verwenden. weiterlesen >>>


Thailand setzt Streumunition in Kambodscha ein

(07.04.2011)

Offizielle Stellen aus Thailand bestätigten während eines Meetings mit der CMC den Gebrauch von Streumunition. weiterlesen >>>


Risiken durch Minen und Blindgänger in Libyen

(31.03.2011)

Handicap International bereitet einen Noteinsatz vor, um betroffene Bevölkerungsgruppen in Libyen über die Risiken durch Minen und andere explosive Überreste des Krieges zu sensibilisieren. weiterlesen >>>


Das Verbot über Antipersonenminen und Streubomben im Vergleich

(31.03.2011)

Forschungsarbeit im Seminar "Koalitionen und Verhandlungsallianzen im globalen Regieren" von Prof. Dr. Nicole Deitelhoff. Eingereicht von Florian Böhm, Regina Hack, Julia Schmidt und Christian Weidlich. weiterlesen >>>


Front toward enemy

(25.02.2011)

Abschlussarbeit von Philipp Louven zum Thema Landminen in den Medien  weiterlesen >>>


Investitionen in Antipersonenminen und Streumunition gesetzlich verbieten

(17.02.2011)

Bündnis 90/Die Grünen haben einen entsprechenden Gesetzesantrag gestellt. weiterlesen >>>


Deutsche Banken investieren in Streumunition und Landminen

(10.12.2010)

Eine Stichprobenstudie der Kampagne Facing Finance analysiert Investitionen deutscher Banken in die Hersteller völkerrechtswidriger Waffen. weiterlesen >>>


Mal eine gute Nachricht

(03.12.2010)

Landminen sind der späte Fluch moderner Kriege, Streumunition ist ihr kleiner, feiger Begleiter. Sie verstümmeln und töten noch unschuldige Kinder und Bauern, wenn schon lange Frieden eingekehrt ist, sie veröden auf Jahre ganze Landstriche, in denen längst wieder Leben blühen könnte.  weiterlesen >>>


Im Minenfeld

(02.12.2010)

Aktionsbündnis landmine.de löst sich auf Es war die bis dahin zweitgrößte Unterschriftenaktion in der Geschichte der Bundesrepublik: Vor drei Jahren überreichte das Aktionsbündnis landmine.de der Bundesregierung mehr als eine Million Unterschriften - für ein vollständiges Verbot von Landminen und Streumunition. Insgesamt 20 Jahre kämpfte das Bündnis international für dieses Verbot.  weiterlesen >>>


Landmine.de löst sich auf

(02.12.2010)

Erfolgreiche Kampagne 20 Jahre nach Gründung der Internationalen Kampagne zum Landminenverbot löst sich das Aktionsbündnis Landmine.de aus 17 deutschen Nichtregierungsorganisationen auf.  weiterlesen >>>


Aktionsbündnis Landmine.de löst sich auf

(02.12.2010)

17 deutsche Organisationen halten das Ziel für erreicht. Heute gibt es ein fast umfassendes Minenverbot. weiterlesen >>>


PRESSEMITTEILUNG: Nach erfolgreicher Kampagnenarbeit: Aktionsbündnis Landmine.de löst sich auf

(02.12.2010)

Berlin (2.12.2010) - Am 3. Dezember 2008 wurde das internationale Abkommen über das Verbot von Streumunition unterzeichnet, bereits 1997 das Abkommen über das Verbot von Antipersonenminen. Zwei grausame Waffengattungen, die beide noch lange nach einem Krieg die Zivilbevölkerung der betroffenen Regionen bedrohen, wurden mit diesen Abkommen geächtet. Dazu haben die Internationale Kampagnen für das Verbot von Landminen, die 1997 für diesen Erfolg den Friedensnobelpreis erhielt, und die Cluster Munition Coalition maßgeblich beigetragen. Das Aktionsbündnis Landmine.de, in dem 17 entwicklungspolitische Organisationen über viele Jahre hinweg eng zusammengearbeitet haben, war bei den erfolgreichen Verbotsprozessen die notwendige treibende und kritische Kraft in Deutschland. Nachdem nun wesentliche Ziele erreicht wurden, hat das Aktionsbündnis Landmine.de beschlossen, sich Ende 2010 aufzulösen.  weiterlesen >>>


EINLADUNG ZUR PRESSEKONFERENZ

(30.11.2010)

20 Jahre nach Gründung der Internationalen Kampagne zum Verbot von Landminen:Aktionsbündnis Landmine.de löst sich auf weiterlesen >>>


Angola: Land Mines

(29.11.2010)

Angola: Land Mines Written answers and statements, 25 November 2010 Mark Lazarowicz (Edinburgh North and Leith, Labour) To ask the Secretary of State for International Development  weiterlesen >>>


Laos and the Convention on Cluster Munitions

(29.11.2010)

The first meeting of state parties to the Convention on Cluster Munitions (CCM) which gathered 101 countries as well as numerous Non Governmental Organisations was held between 9th and 12th November in Vientiane, Laos. This conference followed the first effort undertaken by the civil society which has heavily lobbied to make the international community uphold the CCM. weiterlesen >>>


Landmine Report 2010 released

(29.11.2010)

Record-breaking progress in implementing the 1997 Mine Ban Treaty was made in 2009. Use and production of the weapon, as well as casualty rates, were the lowest on record, while more contaminated land was cleared than ever before according to Landmine Monitor 2010, released today at the United Nations. weiterlesen >>>