14 Tote bei Explosion von Landmine in Kambodscha


Phnom Penh - Bei der Explosion einer Landmine sind in Kambodscha 14 Menschen ums Leben gekommen. Die Gruppe von Arbeitern mit ihren Kindern war nach Angaben der Polizei auf dem Rückweg von einem Bauernhof, als ihr Fahrzeug in der nordwestlichen Provinz Battambang eine Panzermine überfuhr. Der Fahrer wollte eine Abkürzung über ein Feld nehmen, wo der Sprengkörper dann in die Luft ging.


(16.11.2010)

Kambodscha ist eines der am stärksten verminten Länder weltweit. Zwischen Januar und Oktober wurden dort nach Regierungsangaben 53 Menschen durch die Explosion von Minen getötet, die noch aus jahrzehntelangen Bürgerkriegen in dem südostasiatischen Land scharf sind.

<<< zurück zu: News