Angola: Über 14.000 Landminen zerstört


In einer konzertieren Aktion hat die angolanische Entminungsagentur 14.796 Tretminen, Anti-Fahrzeug-Minen und andere explosive Kriegsreste zerstören lassen. Die Minen sind traurige Überbleibsel des Bürgerkriegs, der bis 2002 andauerte. (auf Englisch)


In einem Straßenzug mit Einschusslöchern marschieren einige Männer, teils mit Prothesen, alle mit Krücken.

Angolanische Überlebende von Minenunfällen machen bereits 1995 auf die Ungerechtigkeit aufmerksam © Ph. Revelli / Handicap International

(28.05.2018)

Quelle: AllAfrica.com

Angola has destroyed more than 14 000 landmines planted in the country during its 27-year civil war.

The mines are a deadly remnant of the civil war, one of the longest in Africa, which ended in 2002.

The National Demining Institute (INAD) has presided over the destruction of the landmines in the northern Bengo Province as part of an ongoing demining process in Southern Africa's largest country by area.

Some 14 796 unexploded ordnance have been destroyed in the Icau locality of Dande municipality following an exercise that has been carried out since last Friday.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel.

<<< zurück zu: News