Anschlag auf spanische Soldaten in Afghanistan: ein Toter und fünf Verletzte - Donnerstag, 8. Oktober Uhr


In Afghanistan ist am Mittwoch auf die spanischen Truppen ein Minenanschlag verübt worden. Das teilte gestern das Verteidigungsministerium mit. Dabei wurde ein Soldat getötet und fünf weitere verletzt.


(08.10.2009)

MADRID/KABUL: Ein tragischer Anschlag erfolgte am Mittwoch auf die in Afghanistan stationierten spanischen Truppen. Ein Soldat wurde dabei getötet und fünf weitere zum Teil schwer verletzt. Der Vorfall ereignete sich in der Provinz Herat im Westen des Landes. Das Fahrzeug der Soldaten fuhr auf eine Mine und wurde dabei schwer beschädigt.

Der getötete Soldat stammt aus Las Palmas de Gran Canaria und gehörte zu der Einheit, die auf Fuerteventura stationiert ist. Diese Soldaten wurden erst kurz vor den Wahlen nach Afghanistan verlegt. In der spanischen Presse entbrannten sofort Diskussionen, wie sicher das Gerät ist, mit dem die Soldaten in Afghanistan ihren Dienst tun. Der verunglückte Schützenpanzer soll mehr als 30 Jahre alt sein und nicht ausreichenden Schutz bieten.

Bisher sind in Afghanistan 26 spanische Soldaten ums Leben gekommen. Außerdem stürzte 2003 eine ukrainische Maschine vom Typ Jak ab, die das spanische Verteidigungsministerium für den Rücktransport von Soldaten gechartert hatte. Hier starben beim Absturz über der Türkei alle 62 Soldaten.

Von: http://www.comprendes.de/nachrichten/nachrichten-einzelansicht/datum/2009/10/08/anschlag-auf-spanische-soldaten-in-afghanistan-ein-toter-und-fuenf-verletzte/

<<< zurück zu: News