Explosion in Syrien: Mindestens 21 Tote


Bei einer Explosion im Süden Syriens sind am Mittwoch mindestens 21 Menschen getötet worden.


(16.10.2013)

Nach Angaben der oppositionellen syrischen Menschenrechtsbeobachter waren die Opfer - unter ihnen vier Kinder - in einem Fahrzeug in der Provinz Daraa unterwegs, als auf der Straße vermutlich ein Sprengsatz explodierte.
Aktivisten aus der Region gingen davon aus, dass es sich dabei um eine von Regierungstruppen gelegte Landmine gehandelt habe. Vom Regime gab es zunächst keine Äußerung zu dem Vorfall.
 Daraa gilt als der Geburtsort des Aufstands gegen Präsident Baschar al-Assad, der im März 2011 begonnen hatte. Inzwischen sind in dem Konflikt nach UN-Schätzungen mehr als 100.000 Menschen getötet worden. (dpa)

Quelle: Stimme Russlands

<<< zurück zu: News