Fliegerbombe legt Bahnverkehr lahm (Deutschland)


Hauptbahnhof Worms einen Tag lang blockiert / Entschärfung am Abend ohne Probleme


(26.06.2008)

WORMS (dpa) Eine US-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg hat gestern fast einen ganzen Tag die Stadt Worms in Atem gehalten und den Bahnverkehr auf der Rheinstrecke zwischen Mainz und Ludwigshafen lahm gelegt. Erst am Abend gab es Entwarnung - Spezialisten hatten den Sprengsatz entschärft.

Der US-Blindgänger, der einst beim Bombardement der Nibelungenstadt nicht hochgegangen war, wurde in der Nacht zum Donnerstag bei Aushubarbeiten in der Nähe der Gleise entdeckt. Die Polizei sperrte sofort den gesamten Bahnhof, niemand durfte das Gelände betreten. Der Zugverkehr wurde dadurch behindert. Ein Baggerführer hatte den 150 Pfund schweren Sprengkörper zunächstzuvor unbemerkt mit Erdaushub auf einen Güterwaggon geladen.

Der Bahnhof wurde nach Entdeckung der Fliegerbombe gestern gegen drei Uhr gesperrt. Wie ein Bundespolizei-Sprecher sagte, war die Fliegerbombe, insbesondere der Zünder in einem ziemlich schlechten Zustand, weil sie lange unter der Erde gelegen hatte. Der Fernverkehr war durch die Sperrung aber nicht betroffen, denn der wird derzeit wegen Bauarbeiten auf der Strecke Mainz-Worms ohnehin umgeleitet, wie ein Bahnsprecher erklärte. Die Regionalzüge endeten gestern in umliegenden Orten, von dort aus fuhren dann Busse nach Worms. Reisende mussten dadurch aber leichte Einschränkungen hinnehmen. Wegen der Ferienzeit in Rheinland-Pfalz war die Situation laut Bahn aber noch relativ entspannt.

Das Überbleibsel aus dem Zweiten Weltkrieg wurde am Abend um 18.23 Uhr entschärft. Dafür war zuvor das Gebiet rund um den Bahnhof evakuiert worden. Etwa 300 Rettungskräfte von Polizei, Feuerwehr und anderen Hilfsorganisationen waren im Einsatz, wie ein Stadtsprecher berichtete. Bis zu 2700 Menschen mussten ihre Wohnungen und Büros verlassen. "Feuerwehr, Polizei, Hilfsorganisationen, Rettungsdienst und Kampfmittelräumdienst haben vorbildlich zusammengearbeitet. Es lief alles wie am Schnürchen", sagte ein Sprecher der Stadt. Der Bahnverkehr sollte am Abend aufgenommen werden.

Von: http://www.az-badkreuznach.de

<<< zurück zu: News