Hilfe für Minenopfer (Kolumbien)


Calmy-Rey besucht in Kolumbien auch ein Spital, das ein Hilfsprogramm für Minenopfer hat: Dieses wird von der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit DEZA und der Hilfsorganisation Handicap International geführt.


(12.08.2008)

Kolumbien ist das Land mit den meisten Minenopfern der Welt.

Die Hilfe der DEZA in ländlichen Gebieten und Kleinstädten richtet sich in erster Linie an diese Opfer des seit mehr als 40 Jahren andauernden bewaffneten Konflikts. Dazu gehört die Nahrungsmittelhilfe, psychosoziale Begleitung, die Lieferung von Prothesen oder die Bereitstellung von Wohnund Gemeinschaftsräumen.

Von: 12.08.2008, http://news.search.ch

<<< zurück zu: News