Kampfmittelräumdienst sprengte Streubombe (BRD)


Kölner Familie fand Bombe im Garten


(23.04.2007)

Dass Gartenarbeit nicht nur anstrengend, sondern manchmal auch lebensgefährlich und explosiv sein kann, musste eine Familie aus dem Kölner Stadtteil Flittard am Samstag, den 21. April, feststellen. Als die Mutter in einem Sandhaufen im Garten grub, kam eine Streubombe aus dem Zweiten Weltkrieg zum Vorschein. 150 Gramm Sprengstoff befanden sich in dem Relikt amerikanischer Bomber.
Zusammen mit einem Bekannten erwies sich die Flittarder Familie in Anbetracht der Gefahrensituation als umsichtig: Den Sprengkörper, dessen Zünder brisanterweise freigelegt war, deponierten sie auf dem Dach eines Schuppens und verständigten umgehend die Polizei. Die informierte den Kampfmittelräumdienst, der die Streubombe abholte und unter Sicherheitsvorkehrungen zur kontrollierten Explosion brachte.


Von: 24.04.07 www.koeln.de

<<< zurück zu: News