Myanmar: Einsatz von Landminen


Laut Angaben von Amnesty International hat Myanmar im aktuellen Konflikt Landminen eingesetzt. Diese forderten bereits erste Opfer. Die UN verurteilten dieses Vorgehen.


(12.09.2017)

Quelle: ICBL

Die Streitkräfte Myanmars verlegen seit Jahrzehnten Landminen. Sie gehören zu den letzten Staaten, die Landminen einsetzen. Zuletzt verwendeten Nordkorea und Syrien die menschenverachtenden Waffen.

Amnesty International berichtete über den Einsatz von Landminen sowie erste Opfer im Bundesstaat Rakhine. Dieser Bericht wurde durch den Hohen Kommissar für Menschenrechte Zeid Ra’ad Al Hussein aufgenommen: er sei „empört angesichts der Berichte, dass die Autoritäten in Myanmar nun Landminen an der Grenze zu Bangladesch verlegen.“

Die internationale Kampagne für ein Verbot von Landminen ruft die Regierungsstreitkräfte Myanmars und alle anderen bewaffneten Kräfte des Landes dazu auf, den Einsatz von Landminen für immer zu beenden. 

<<< zurück zu: News