Nach Amputation: Elefant erhält Prothese


Als der 44-jährige Motola vor ein paar Jahren wegen einer Landmine seinen Fuß verlor, hätte niemand geglaubt, dass der Elefant jemals wieder gehen können würde. Jetzt bekam Motola in Thailand eine Prothese.


(29.08.2005)

Die 44-jährige Elefanten-Kuh hatte 1999 ihren Fuß verloren. Während Waldarbeiten in Myanmar, einer von Landminen übersäten Region, trat Motola auf eine Landmine und wurde schwer verletzt, so dass die Ärzte ihren Fuß nur noch amputieren konnten.

Sechs Jahre später erhält der Elefant ein neues Bein: Eine mit Sägemehl gefüllte Prothese soll vorerst den Knochen stärken, bis dann fünf bis acht Monate später eine dauerhafte, stabilere Prothese aus Fieberglass und Silikon angebracht werden kann.

Von: 29. August 2005, http://www.krone.at

<<< zurück zu: News