Niederländische Banken nehmen Abstand von Streumunition-Investor


Das Investieren in Produzenten von Streumunition ist gemäß niederländischem Recht illegal. Zwei niederländische Banken haben deshalb beschlossen, Fonds aus ihrem Fondsangebot herauszunehmen.


Streumunition in Laos © Alexandre Gelebart / 20 Minutes / Handicap International

(18.03.2014)

Zwei niederländische Banken, Rabobank und ABN Amro, haben beschlossen, Fonds des US-amerikanischen Investmentunternehmen Franklin Templeton Investments aus ihrem Fondsangebot auszuschließen. Man fand heraus, dass der Vermögensverwalter Investitionen in Streumunition grundsätzlich nicht verbiete. Das Investieren in Produzenten von Streumunition ist jedoch gemäß niederländischem Recht illegal. Franklin Templeton betonte, derzeit keine Gesetze zu verletzen. Jedoch könne man dies für zukünftige Investitionen nicht garantieren, da das Unternehmen keine formalen Beschränkungen für das Investieren in Streumunition festschreibe. Die Entscheidung der beiden Banken Franklin Templeton auszuschließen, sendet ein positives und richtungsweisendes Signal für andere Banken, es ihnen gleich zu tun.

Den kompletten Artikel (Englisch) lesen Sie hier >>>.

Quelle: http://www.facing-finance.org/de/2014/03/dutch-banks-drop-american-investor-for-permitting-future-investment-in-cluster-munitions/

<<< zurück zu: News