Niederlande: Verzicht auf Streumunition gefordert


Die katholische Friedensbewegung Pax Christi in den Niederlanden fordert die Regierung zum Verzicht auf Streumunition auf. In einem Schreiben an die Regierung in Den Haag bedauert der Pax Christi-Präsident, Bischof Adrianus van Luyn, dass die Regierung den Einsatz von Streumunition in der Zukunft nicht ausdrücklich ausschließe.


(22.02.2008)

Streumunition fordere Opfer unter Soldaten wie unter Zivilisten. Damit widerspreche sie dem Prinzip, dass die Zivilbevölkerung im Kriegsfall kein Ziel sein dürfe, so das Schreiben weiter. Van Luyn fordert die Niederlande auf, sich international für ein Abkommen gegen diese Waffen einzusetzen.
(kna 23.02.2008 cm)

Von: www.oecumene.radiovaticana.org, 23.02.2008

<<< zurück zu: News