Russische Miliz beschlagnahmte 212 Kilogramm Sprengstoff


MOSKAU, 06. April (RIA Novosti). Die russische Miliz hat im Verlauf der Operation "Garage" 212 Kilogramm Sprengstoff beschlagnahmt, teilte der Erste Stellvertreter des Innenministers, Alexander Tschekalin, am Donnerstag Journalisten mit.


(05.04.2006)

Während der großangelegten Präventivmaßnahme sind ihm zufolge ungefähr 8000 Schusswaffen, eine große Menge an Munition und Minen sowie Geschoss- und Handgranaten sicher gestellt worden. In diesem Zusammenhang seien Hunderte von Strafverfahren eingeleitet worden.

Tschekalin hob hervor, dass nach Erfahrungswerten hauptsächlich Garagenkomplexe und Fahrzeugparkflächen zur illegalen Aufbewahrung von Waffen und Sprengstoffen dienen. Bei der Operation seien insgesamt etwa eine Million Garagen und zahlreiche Parkflächen in Wohngebieten, bei Bahnhöfen und Verwaltungsgebäuden überprüft worden.

Dem Beamten zufolge hat die Miliz ferner 1600 Fahrzeuge, die zur Fahndung ausgeschrieben sind, und ungefähr 2300 Fahrzeuge mit gefälschten Identifikationsnummern sicher gestellt.

"Jede Beschlagnahme ist ein Schlag gegen das Verbrechen und bedeutet den Schutz von Menschenleben", sagte der stellvertretende Minister. Er kündigte analoge Vorbeugungsmaßnahmen auch für die Zukunft an.

Von: 06/ 04/ 2006 http://de.rian.ru

<<< zurück zu: News