Sammlung: Hoffnung für den Libanon (Deutschland)


Aichach/Friedberg (AN) - Gut erhaltene, saubere und zeitgemäße Kleidung und Schuhe sammeln am Samstag, 8. November, die Pfarrgemeinden in den Dekanaten Aichach und Friedberg. Sie tun das zusammen mit der Aktion Hoffnung, einer kirchlichen Hilfsorganisation in der Diözese Augsburg, die damit den Libanon unterstützt.


(06.11.2008)

Die Pfarrgemeinden rufen dazu auf, die Sammelaktion zu unterstützen. Im Laufe des Herbstes beteiligen sich mehr als 550 Pfarreien der Diözese daran. "Nicht nur gut erhaltene Kleidung, auch trendige und modische Stücke dürfen es sein, wenn sie schlichtweg nicht mehr passen oder im Schrank Platz für Neues gemacht werden soll", wirbt Gregor Uhl, Geschäftsführer der Aktion Hoffnung, die damit auch ihre gesamte Arbeit finanziert.

Die gemeinnützige Hilfsorganisation der Diözese unterstützt seit mehr als 20 Jahren finanziell und durch Hilfsgütertransporte die Missionare der Diözese weltweit.

Mit der diesjährigen Aktion wird insbesondere das Projekt von Sr. Waltraud im Libanon gefördert. "Blumen auf den Weg gestreut, mildern die Härte der Steine", lautet ein orientalisches Sprichwort, das die Arbeit der deutschen Ordensschwester charakterisiert. Sie setzt sich seit über 30 Jahren für die Familien im südlichen Libanon ein. Während des letzten Bürgerkrieges 2006 im Libanon wurden mehr als vier Millionen Streubomben auf den Süden des Landes abgeworfen, mit verheerenden Auswirkungen für die Bevölkerung. 1,6 Millionen dieser todbringenden Waffen liegen seither in der Region verstreut und verhindern die eigentlich lebensnotwendige Nutzung der landwirtschaftlichen Flächen.

Gesammelt wird überall dort, wo gelbe Sammeltüten und Handzettel verteilt wurden. Freiwillige Helfer aus den Pfarreien holen die Tüten am Straßenrand oder an bekannt gegebenen Sammelpunkten ab. Informationen dazu sind auch in den jeweiligen Pfarrbüros oder bei der Aktion Hoffnung erhältlich.

In der Stadtpfarrei Aichach und überall dort, wo nichts anderes bekannt gegeben wurde, wird gebeten, die Sammelsäcke zwischen 9 und 12 Uhr beim auf dem Parkplatz gegenüber dem Freibad bereitstehenden Lkw abzugeben. Sammeltüten liegen am Schriftenstand der Stadtpfarrkirche zur Mitnahme bereit. Zu beachten ist, dass nur gut erhaltene, saubere und zeitgemäße Kleidung und Schuhe ohne Beschädigungen eine wirkliche Unterstützung darstellen, da alles andere teuer entsorgt werden muss und den Erlös für das Hilfsprojekt schmälert.

Informationen zum Projekt und zur Sammelaktion unter (0 82 49) 96 85-13 oder unter www.aktion-hoffnung.de.

Von: 05.11.2008, www.augsburger-allgemeine.de

<<< zurück zu: News