Logo von www.landmine.de

Topfdeckel ruft Großeinsatz der Polizei hervor

Sowohl die Finderin als auch die zunächste gerufene Polizei hielten den Deckel für eine Mine - und so rückte ein Sprengstoffkommando an. Zum Glück konnte es Entwarnung geben. So witzig diese Episode klingt - in vielen Ländern führt genau die umgekehrte Verwechselung zu Explosionen, wenn die Menschen Minen fälschlicherweise für andere Gegenstände halten.

Eine Anti-Personen-Mine der 1. Generation

Für einen Einsatz des Sprengstoffkommandos sorgte am Donnerstag in Bad Rodach im Landkreis Coburg ein gewöhnlicher Kochtopfdeckel. Weil eine Frau sowie die örtliche Polizei ihn für eine Mine hielten, rückte das Sprengstoffkommando an - und nahm sich der vermeintlichen Mine an.

Eine Frau entdeckte im Ortsteil Heldritt in einem Bach einen verdächtigen Gegenstand, den sie für eine Mine hielt. Die Frau schoss ein Foto, ging zur Polizeistation und legte den Beamten das Bild vor - da auf dem Foto eine sehr große Ähnlichkeit zu einer Landmine bestand, begleiteten die Ordnungshüter die Frau zum Fundort. Kurz darauf alarmierten die Polizisten das Sprengkommando.

Weiterlesen auf: http://www.nordbayern.de/region/mit-landmine-verwechselt-deckel-sorgt-fur-grosseinsatz-1.5612892

<<< zurück zu: News