AUDIO: Was die Flut frei legt - Landminen auf dem Balkan


Das Wasser ist zurückgegangen, die Aufräumarbeiten nach Erdrutschen und Überschwemmungen sind in vollem Gange, die Landminen auf dem Balkan aber wurden freigespült oder mit der Strömung mitgerissen: Eine große Gefahr.


(02.06.2014)

Insbesondere Bosnien-Herzegowina ist von dem Starkregen Ende Mai betroffen gewesen. 2,4 Prozent der Landesfläche Bosniens, etwa 1.215 Quadratkilometer, sind vermint. Die Minenfelder befinden sich an den einstigen Frontlinien. Seit Jahresbeginn wurden vier Personen durch Minenexplosionen getötet.

Durch die enormen Wassermassen wurden Minen freigespült und mitgerissen, sie tauchen möglicherweise an anderen, bisher nicht als vermint geltenden Stellen wieder auf.

Markus Haake, Landminenexperte, ist in ständigem Kontakt mit entsprechenden Organisationen auf dem Balkan und weiß, wie sich die Lage weiter entwickelt. Er arbeitete als humanitärer Helfer in Konfliktgebieten Europas und Vorderasiens mit und kennt die Schwierigkeiten, Landminen aufzuspüren und unschädlich zu machen.

Zum Podcast +++

Quelle: http://www.wdr5.de/sendungen/neugiergenuegt/freiflaeche/landminen104.html


<<< zurück zu: Radio-Spots & Berichte