Logo von www.landmine.de

Infos über Minen und Streumunition

Was sind Minen?

Landminen werden grob in zwei Gruppen unterteilt: Antipersonenminen und Antifahrzeugminen. Antipersonenminen werden in der Regel durch Berührung, Nähe oder Gegenwart einer Person ausgelöst. weiterlesen >>>

Was ist Streumunition?

Streumunition ist ein Waffensystem, das eine Vielzahl von kleineren Sprengsätzen freisetzt, die sog. Submunition oder "Bomblets". Streumunition wird als Bombe abgeworfen oder auch als Rakete verschossen. weiterlesen >>>

Welche Minen sind verboten?

1997 einigte sich ein großer Teil der Staatengemeinschaft auf ein Verbot von Antipersonenminen. Minen, die gegen Fahrzeuge gerichtet sind, fallen nicht unter das Verbot. weiterlesen >>>

Welche Streumunition ist verboten?

2008 einigte sich ein großer Teil der Staatengemeinschaft auf ein Verbot von Streumunition. Die Konvention verbietet herkömmliche Streumunition mit einer Ausnahme. weiterlesen >>>

Wer ist Beitrittsstaat? Wer nicht?

Vertragsstaaten, Unterzeichner und Nichtunterzeichner. weiterlesen >>>

Wo sind Minen verlegt und wie viele?

Die genaue Zahl verlegter Minen kennt niemand. Zu den am meisten belasteten Ländern gehören: Afghanistan, Angola, Ägypten, Bosnien und Herzegowina, Laos, Demokratische Republik Kongo, Kambodscha, Kolumbien, Kroatien, Vietnam. weiterlesen >>>

Wo wurde Streumunition eingesetzt?

Streumunition wurde erstmals im Zweiten Weltkrieg in Europa und Russland und 1965 und 1975 in Südostasien eingesetzt. 1999 bspw. in Serbien und im Kosovo und 2008 in Georgien. weiterlesen >>>

Wer sind die Opfer?

Beide Waffenarten, Streumunition und Landminen, kontaminieren größere Gebiete, wirken unterschiedslos und gefährden vor allem Zivilisten. weiterlesen >>>

Wer produziert Minen und Streumunition?

Vor dem Verbot wurden in 54 Ländern Antipersonenminen produziert. Heute sind es noch 12 Staaten. Streumunition wurde bislang in über 34 Ländern, darunter Deutschland,  entwickelt. weiterlesen >>>