Kambodscha: Anzahl der Unfälle geht erneut zurück


Wie die nationale Entminungsbehörde mitteilte, seiden in den ersten vier Monaten des Jahres 21 Unfälle mit Minen und explosiven Kriegsresten verzeichnet worden - 21 Prozent weniger als noch im Vorjahreszeitraum. (auf Englisch)


Ein Mann watet durch das Wasser. Er hält einen Korb mit Blumen in der Hand. Sein linkes Bein endet in einer Prothese.

Die Arbeit auf dem Reisfeld in Kambodscha kann sehr gefährlich sein © Eric Martin / Figaro Magazine / Handicap International

(27.06.2017)

Quelle: XinhuaNet

Cambodia has seen 26 landmine and unexploded ordnance (UXO) casualties in the first four months of 2017, down 21 percent compared with the same period last year, the latest report showed on Monday.

During the January-April period this year, five people were killed, down from 13 deaths over the same period last year, said the report of the Cambodian Mine Action Authority (CMAA).

It added that 21 others were either injured or had limbs amputated during the first four months of this year, slightly up from 20 over the same period last year.

"Seventy-three percent of the victims were men, 19 percent were boys, and the rest were women," the report said.

...

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel

<<< zurück zu: Aktuelles



Aktuelle Projekte




Petition




Logo "Stop Bombing Civilians"

Die Bombar- dierung der Zivilbevölkerung ist ein Verbrechen. Jetzt Petition unterzeichnen!


Ausstellung




Die Ausstellung Barriere:Zonen 
portraitiert Menschen, deren Schicksal ein Konflikt prägt oder bestimmt hat. 


Neue Studien