Kambodscha: Tourist und Einheimischer sterben durch Landmine


Ein Mann aus Australien sowie ein kambodschanischer Soldat sind bei einer Landminenexplosion ums Leben gekommen. Der Unfall ereignete sich auf einer sog. Shooting Range, wo Reisende für Geld mit echten Waffen schießen können. (auf Englisch)


Mehrere Schulkinder stehen auf einer staubigen Straße vor einem Danger Mines Schild

Zehntausende Opfer haben Landminen bisher in Kambodscha gefordert © Paul James Hay / Handicap International

(19.03.2018)

An Australian man killed by a blast on a shooting range at a Cambodian army base was reportedly there as a tourist to fire weapons, and was not a military trainer as officials first declared.

A Cambodian soldier was also killed by the explosion while a second Australian man and two other soldiers were injured in Thursday's blast at the base in Kampong Speu, 50km from the capital Phnom Penh.

Cambodian police have said the dead Australian was aged 45 and the injured man was 41.

Initial reports from Cambodian military, police and provincial officials said the Australians were military trainers assisting soldiers at the Kampong Speu Armoured Headquarters when a landmine exploded.

...

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel

<<< zurück zu: Aktuelles



Aktuelle Projekte




Petition




Logo "Stop Bombing Civilians"

Die Bombar- dierung der Zivilbevölkerung ist ein Verbrechen. Jetzt Petition unterzeichnen!


Ausstellung




Die Ausstellung Barriere:Zonen 
portraitiert Menschen, deren Schicksal ein Konflikt prägt oder bestimmt hat. 


Neue Studien