Streumunition in Sri Lanka gefunden


Im Norden Sri Lankas ist nach Angaben eines UNO-Minenräumexperten Streumunition entdeckt worden. Damit scheint es sich erstmals zu bestätigen, dass solche Munition im langjährigen Bürgerkrieg des Landes eingesetzt wurde. Die Regierung hatte das wiederholt zurückgewiesen.


(26.04.2012)

Streubomben tragen in ihrem Inneren meistens mehrere tausend kleine Sprengsätze, die Bomblets genannt werden. Die Munition steht in der Kritik, weil viele der Sprengkörper beim Aufprall nicht explodieren und ganze Landstriche in Minenfelder verwandeln.

Der Bürgerkrieg in Sri Lanka endete 2009 nach 25 Jahren mit dem Sieg der Regierungstruppen über tamilische Rebellen.

Quelle: DRadio Wissen

<<< zurück zu: Aktuelles



Aktuelle Projekte




Petition




Logo "Stop Bombing Civilians"

Die Bombar- dierung der Zivilbevölkerung ist ein Verbrechen. Jetzt Petition unterzeichnen!


Ausstellung




Eine alte Frau hält eine Kerze und schaut ernst.

Die Ausstellung erschüttert
portraitiert Menschen, deren Leben durch Explosivwaffen erschüttert wurde. 


Die Ausstellung Barriere:Zonen 
portraitiert Menschen, deren Schicksal ein Konflikt prägt oder bestimmt hat. 


Neue Studien