Zwei Mitarbeitende von UNMAS stehen vor einem Flugzeug und zeigen die Flyer.
© UNMAS 

Um die Menschen in der Demokratischen Republik Kongo vor explosiven Kriegsresten zu schützen, hat UNMAS nun 15.000 zweisprachige Flyer in abgelegenen Konfliktzonen abgeworfen. So können nun auch die dort lebenden Menschen erfahren, wie sie sich vor Blindgängern am besten schützen können.

Dies ist ein Twitter Beitrag.

Wenn Sie ihn aktivieren, übermitteln Sie Daten an Twitter. Mit der Aktivierung stimmen Sie der Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen von Twitter zu. Außerdem stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu.