Logo von www.landmine.de

Aktuelles

Landminen Warnschild in einem Wald in Kolumbien

Internationaler Landminentag

Seit nunmehr 15 Jahren schafft der Internationale Tag der Minenaufklärung am 4. April Bewusstsein für die Gefahren von Landminen, Streumunition und anderen explosiven Kriegsresten. Handicap International setzt sich als Mitglied der Internationalen Kampagne für das Verbot von Landminen (ICBL) für eine minenfreie Welt ein. weiterlesen >>>

Ein völlig verbombter Straßenzug. Nur eine Palme steht noch.

10 Jahre Syrien-Konflikt: Entminung und Wiederaufbau werden Jahrzehnte dauern

Die Entminung und der Wiederaufbau nach einem Ende der Auseinandersetzungen in Syrien werden immens schwierig und langwierig sein. Außerdem wird die Verseuchung mit explosiven Kriegsresten eines der Haupthindernisse für die Rückkehr von Geflüchteten und Vertriebenen sein, warnt die humanitäre Hilfsorganisation Handicap International (HI) anlässlich des 10. Jahrestages des Syrien-Konflikts. weiterlesen >>>

Einige Zelte in einem Wald.

Geflüchteter stirbt durch Landmine an bosnisch-kroatischer Grenze

In Kroatien liegen noch immer Tausende Minen aus dem Balkankrieg. Beim Versuch von Bosnien über Kroatien in die EU zu gelangen starb nun ein Geflüchteter, weitere wurden zum Teil schwer verletzt. Die Polizei brauchte mehrere Stunden, um das Minenfeld so weit zu räumen, dass sie die Menschen bergen konnte. weiterlesen >>>

Offener Brief für humanitäre Abrüstung

Die Pandemie hat 2020 zu einem ungewöhnlichen Jahr gemacht und wird auch 2021 prägen. Deshalb ist es umso wichtiger im Blick zu behalten, wie Menschen betroffen sind, die nicht nur unter der Pandemie, sondern auch unter bewaffneten Konflikten leiden,. weiterlesen >>>

Minensuchgerätschaften sind in einem Minenfeld zusammengestellt.

18. Vertragsstaatenkonferenz zum Landminenverbot

Die 18. Vertragsstaatenkonferenz fand in diesem Jahr nicht wie sonst üblich in Genf statt, sondern online. Zwischen dem 16. und dem 20. November 2020 berichteten zahlreiche Teilnehmer*innen über die Fortschritte in Bezug auf das Verbot von Landminen. weiterlesen >>>

Eine Submunition liegt im Gebüsch.

Streubomben-Monitor 2020 veröffentlicht

Weltweit wurden im Berichtszeitraum 2019 mindestens 286 Menschen durch Streumunitionsangriffe und Streumunitionsreste in insgesamt neun Ländern und zwei Gebieten getötet oder verletzt wurden. 99% der gemeldeten Unfälle betrafen die Zivilbevölkerung. weiterlesen >>>

Im Vordergrund ein Danger Mines Schild, im Hintergrund ein Mann mit Entminerausrüstung

Landminen Monitor 2020: 5.554 Minenopfer in über 50 Staaten

Der am 12. November veröffentlichte Landminen Monitor 2020 berichtet zum fünften Mal in Folge über hohe Opferzahlen durch Landminen, explosive Kriegsreste und improvisierte (selbstgebaute) Minen. weiterlesen >>>

USA sollen sich mit Joe Biden wieder an die Verbote von Landminen und Streubomben annähern

Das fordert die internationale Kampagne gegen Landminen und Streubomben in einer Pressemitteilung nach der Wahl Joe Bidens als US-Präsident. weiterlesen >>>

Weitere aktuelle Nachrichten im News-Archiv >>>

Aktuelle Projekte


Petitionen


Die Bombar- dierung der Zivilbevölkerung ist ein Verbrechen. Jetzt Petition unterzeichnen!

US-Präsident Donald Trump erlaubt seiner Armee wieder den Einsatz von Landminen.
Jetzt Petition unterzeichnen!

Ausstellungen


Die Ausstellung erschüttert
portraitiert Menschen, deren Leben durch Explosivwaffen erschüttert wurde. 

Die Ausstellung Barriere:Zonen 
portraitiert Menschen, deren Schicksal ein Konflikt prägt oder bestimmt hat. 

Neue Studien