Transparent.gif
Schulkinder in Schuluniform stehen vor einem Danger Mines Zeichen
© Paul James Hay / HI 

Dies gab das kambodschanische Minenaktionszentrum bekannt.

Der Vizepräsident des kambodschanischen Minenaktionszentrums hat bekanntgegeben, dass vom 1. Januar 2019 bis zum 19. März 2019 sieben Menschen durch Blindgänger und Minen in Kambodscha gestorben seien, weitere 20 seien schwer verletzt worden. Das entspräche einem Plus von hundert Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. In Kambodscha gibt es aus vergangenen Krisen noch immer Tausende Landminen.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel auf Khmer Times